Artikel weiterempfehlen

format_quote

Mobilität mitgestalten

Fragt man Ingenieure nach den großen Pionieren ihres Fachs, fällt ein Name besonders häufig: Charles Lindbergh. Im Mai 1927 überflog der Berufspilot den Atlantik. Nicht als Erster – schon acht Jahre zuvor waren zwei Briten von Neufundland nach Irland geflogen, die kürzestmögliche Route über den großen Teich. Doch Lindbergh bot die bessere Story: Sein Flug ging von New York nach Paris, von Metropole zu Metropole. Und er flog ganz allein – was sein Image als Abenteurer förderte. 90 Jahre später sind Atlantikflüge keinen Kommentar mehr Wert. Aber die Chancen stehen gut, dass die Luftfahrt einen weiteren Quantensprung macht: nämlich, dass die fliegenden Autos keine Science Fiction mehr sind, sondern tatsächlich den Luftraum besiedeln.

Sie möchten eine Bekannte oder einen Bekannten auf diesen Artikel aufmerksam machen? Kein Problem! Geben Sie einfach die entsprechenden Adressdaten ein und Jobware verschickt eine entsprechende E-Mail.

Ein Hinweis zum Schluss:
Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt und grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben.

Ihre Empfehlung des Artikel wurde an den Empfänger versandt.

Es ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Ihr Jobware Team
Ihre E-Mail *
Empfänger E-Mail *
Bitte bestätigen Sie, dass die Eingabe nicht maschinell erfolgt.
Silhouetten