Das Jobinterview: Zeige deine Persönlichkeit

Unternehmen müssen bei der Einstellung oft einen Spagat meistern. Es müssen Mitarbeiter eingestellt werden, die zum Unternehmen passen, die fachlich überzeugend sind und die von der Persönlichkeit her integer und authentisch wirken. Die neuen Mitarbeiter sollen sich wohlfühlen in der Unternehmenskultur und mit der vorgesetzten Stelle vertrauensvoll zusammenarbeiten. Die Erwartung an das Vorstellungsgespräch nimmt damit neue Dimensionen an.

Authentizität ist wichtig

Ein Großteil der Interviewer, die keine Personaler sind, ist vielleicht eher zurückhaltend, analytisch und profiliert sich im Job über die Arbeitsleistung statt über die persönliche Kommunikation. Bei der Einstellung von neuen Mitarbeitern kommen diese Personen jedoch nicht um die Gesprächssituation herum. Dazu stehen sie unter Druck: Arbeitsdruck natürlich, das monetäre Risiko und der Unmut im Team bei Fehlentscheidungen.

Es stellt sich nun die Frage, wie du in dieser Situation reagierst und Sicherheit vermittelst. Kommunikative Kompetenz und Haltung sind gefragt. Ich schicke mal voraus, dass es keinen Sinn macht, dass du dich irgendwie verstellst. Da verlange ich vielleicht viel, schließlich wollen wir uns alle im Vorstellungsgespräch positiv darstellen.

Dennoch kann sich heutzutage wirklich jeder authentisch präsentieren! Sollte es nicht passen, freu dich, dass das rechtzeitig erkannt wird. Vielleicht bin ich idealistisch, aber ich habe so viele verschiedene Unternehmenskulturen erlebt, dass ich mit Sicherheit sagen kann, dass es für jeden Bewerber den passenden Arbeitgeber gibt.

Wenn dein Gegenüber diese Haltung bei dir wahrnimmt, führt ihr ein Gespräch auf Augenhöhe. Das meine ich ganz ernst. Ich glaube nicht, dass der Arbeitgeber am längeren Hebel sitzt. Er ist unter Druck – eventuell genau wie du. Ihr habt beide Interesse an einer Win-win-Situation.

Problemlöser anstatt Bittsteller

Das Gespräch sollte ehrlich und gleichberechtigt geführt werden. Du willst nicht um jeden Preis angestellt werden. Du strebst nur dann eine Zusammenarbeit an, wenn sie Sinn ergibt – für dich und den Arbeitgeber. Wenn sich das Unternehmen genauso um dich bemüht wie du dich um das Unternehmen, dann ist das Interview aufrichtig und vertrauenswürdig.

In diesem Zusammenhang ist es durchaus legitim, ja, notwendig, fordernd zu sein. Frage nach Kultur und Führungsstil. Frage konkret, welche Leistungen von dir erwartet werden, damit du in den Augen des Arbeitgebers ein gutes erstes Jahr absolvierst. Bestehe auch darauf, dass du weitere Personen aus dem Team kennenlernst.

Fazit

Sei authentisch und zeige deine persönliche Integrität. So findet die Begegnung auf Augenhöhe statt. Ihr klopft beide ab, ob ihr füreinander der richtige Partner seid. Der Arbeitgeber hat Fragen; du ebenfalls. Nur wenn du das Gefühl hast, dass der Arbeitgeber dir auch offen und ehrlich begegnet, wirst du in Erwägung ziehen, für ihn zu arbeiten. Diese starke und aufrichtige Haltung führt zu Verbundenheit und zu Vertrauen!

Weitere Informationen finden Sie in Bewerben 4.0: Dein Traumjob in der digitalen Arbeitswelt von Karriere-Coach und Outplacement-Berater Vincent G. A. Zeylmans van Emmichoven.