Was passiert nach dem Vorstellungsgespräch?

Natürlich hätten Sie nach dem Vorstellungsgespräch am liebsten sofort Bescheid, ob Sie weiterhin für den gewünschten Job in Frage kommen. Leider heißt es aber erst einmal abwarten. Die Konkurrenz ist groß und eine Entscheidung wird seitens des Arbeitgebers nicht leichtfällig getroffen.

In der Zwischenzeit können Sie das Vorstellungsgespräch noch einmal Revue passieren lassen. Betrachten Sie Ihren eigenen Auftritt mit etwas Abstand und machen Sie sich Gedanken darüber, wie das Unternehmen auf Sie gewirkt hat. Nicht nur der Arbeitgeber hat eine Entscheidung zu treffen, auch Sie haben neue Eindrücke gewonnen und können sich gegen die Stelle entscheiden. Stellen Sie sich die folgenden Fragen:

  • Auf welche Fragen kann ich mich für das nächste Gespräch noch besser vorbereiten?
  • Habe ich mich vor dem Vorstellungsgespräch ausreichend über die Stelle und das Unternehmen informiert?
  • Welche eigenen Fragen sollte ich das nächste Mal noch stellen?
  • Kann ich mir vorstellen für dieses Unternehmen zu arbeiten?
  • Hat sich der Eindruck, der in der Ausschreibung vermittelt wurde, bestätigt?
  • Wurden meine Fragen beantwortet oder fehlen mir noch Informationen?
  • Bin ich mit den Rahmenbedingungen (Gehalt, Urlaub, Arbeitszeiten…) einverstanden?

In den meisten Fällen wird Ihnen bereits am Ende des Vorstellungsgesprächs mitgeteilt, wann Sie mit einer Rückmeldung rechnen können. In den meisten Fällen gilt es einen Zeitraum von ein bis zwei Wochen abzuwarten. Sollten Sie nach Verstreichen des angegebenen Termins noch keine Rückmeldung erhalten haben, können Sie sich bei dem Ansprechpartner höflich nach dem Stand des Bewerbungsverfahrens erkundigen.

Für einige Positionen sind mehrere Auswahlrunden vorgesehen. Sollten Sie keine Informationen darüber erhalten, wie es nach dem Vorstellungsgespräch weiter geht, fragen Sie am Ende des Gesprächs nach. So können Sie sich auf ein mögliches zweites Gespräch oder einen Bewerbertag vorbereiten.