Praktikum und Studium

Ob Bachelor, Master oder Doktor: Vom Campus führen viele Wege ins Praktikum. Hier erfahren Sie, was es im Pflichtpraktikum und im freiwilligen Praktikum zu beachten gilt. Außerdem beantworten wir wichtige Fragen zum Bafög und zum Stipendium.

Wissenswertes zum Pflichtpraktikum

Im Unterschied zu einem freien Praktikum, das man häufig während oder nach der Schulzeit absolviert, ist ein Pflichtpraktikum oftmals fester Bestandteil von Ausbildung und Studium. 

Freiwilliges Praktikum: In den Job hineinschnuppern ohne Zwang

Die Hochschul-Recruiting-Studie 2014 hat gezeigt, dass Personaler es begrüßen, wenn Absolventen praktische Erfahrung mitbringen. Gleiches gilt für Bewerber, die frisch aus der Schule kommen. Ein freiwilliges Praktikum bietet beste Möglichkeiten, die Karriere ins Rollen zu bringen.

Praxissemester entspannt planen

Für Studierende und deren zukünftige Arbeitgeber ist es von Vorteil, dass das universitär vermittelte Wissen nicht nur in der Theorie verstanden, sondern auch in der Praxis beherrscht wird. Ein Praxissemester verschafft Abhilfe.

Studieren ist mehr als nur Campus

Entscheidet man sich nach dem Abitur für ein Studium, dann taucht man in eine bislang unbekannte Welt ab. Der Campus, also die Universität mit allen dazugehörigen Einrichtungen, ist der neue Lebensmittelpunkt des Studenten. Er ist ein Mikrokosmus, den der Studierende kaum verlassen muss, da alles vorhanden ist, was er braucht. Der Blick über den Tellerrand lohnt sich dennoch.

Hochgradig karrierefördernd: Praktika für BWL-Studenten

Wer BWL (Betriebswirtschaftslehre) studiert, wird fast immer ein Praktikum absolvieren müssen. Graue Theorie erhält so in den Studiengängen der BWL ein wenig Farbe – davon profitieren Unternehmen und Studierende gleichermaßen.

Top-10: Skurrile Studentenjobs und Nebenjobs

Ein Studentenjob im Büro ist Ihnen zu langweilig? Und auch als Kellner, Kassierer, Produktionshelfer oder Verkäufer – um die Top-5 der Studentenjobs zu komplettieren – wird ihr Erlebnishunger nicht gestillt? Dann ist es Zeit für einen wirklich skurrilen Nebenjob.

Absolventenpraktika – Ausbeutung oder gute Chance?

Absolventen stehen nach ihrer Ausbildung vor einer großen Herausforderung, dem Eintritt in das Berufsleben. Ein Praktikum nach dem Besuch einer Hochschule verzögert zwar den Berufsstar – ist aber nicht unüblich.

Finanzspritze: Nebenjob im Studium

Auf Grund steigender Mieten und Lebenshaltungskosten reicht Studenten das Bafög oft nicht mehr, um damit ihren Alltag zu bestreiten. Wer am Wochenende ausgehen will, dreht den Euro zweimal um, bevor er ihn ausgibt. Zeit, um Geld zu verdienen. Zeit für einen lukrativen Nebenjob. 

Was tun, wenn Personaler stupsen und twittern

Online-Stellenanzeigen sind das wichtigste Instrument für die Gewinnung von Hochschulabsolventen. Aber darüber möchte ich heute nicht schreiben. Aufregend, da selten und neu, sind Headhunter, die die direkte Ansprache über Facebook oder Xing suchen.

Regelstudienzeit überschritten? Arbeitgeber nehmen’s gelassen

"Oh Gott, ich bin im siebten Semester und habe immer noch nicht alle ECTS-Punkte für die Bachelorarbeit zusammen!" Kommt euch dieser Satz bekannt vor? Es scheint, als wenn man das in den Gängen der Uni heute von allen Seiten hört. Das böse Wörtchen "Regelstudienzeit" sitzt hämisch auf unserer Schulter und trinkt sich mit dem Hartz VI-Männchen schon mal ein Bierchen. So zumindest scheint es uns: Wenn wir nicht in sechs Semestern das Studium schaffen (fünf Praktika, Auslandssemester und exzellente Noten eingeschlossen), können wir das mit dem Einstiegsjob eh gleich knicken. Im Angesicht der Zukunft büffeln wir also was das Zeug hält und versuchen, dem schlechten Gewissen zuvor zu kommen oder, besser noch, gleich unter der Regelstudienzeit zu bleiben. Aber lohnt sich das überhaupt beziehungsweise interessiert das die Arbeitgeber?

Maschinenbau-Studium zu schwer?

Gute Quote sag ich da!
Hab gerade gelesen, dass gut die Hälfte aller Maschinenbau Studenten ihr Studium noch vor dem Examen abbrechen. Man hört zwar immer, dass das ein hartes Studium ist, aber das hätte ich jetzt dann doch nicht gedacht. Aber tatsächlich scheint speziell dieser Studiengang vielen einfach zu schwer zu sein. Naja, und die Studiengebühren bzw. finanzielle Engpässe helfen dann natürlich auch nicht. Ganz allgemein scheinen Ingenieurstudiengänge ein Problem mit einer zu hohen Absprungrate zu haben, denn mal ganz abgesehen von den "Maschinenbauern", beendet rund ein Viertel aller Ingenieurstudenten das Studium vorzeitig.

Bildungsfinanzierung: Bund übernimmt komplette BAföG-Finanzierung ab 2015

Wer sich ein wenig mit seiner BAföG Finanzierung befasst hat, der weiß, dass das Bafög bisher zu 65 Prozent vom Bund finanziert wurde und zu 35 Prozent von den Ländern. Das wird sich im Rahmen der Einigung zur Bildungsfinanzierung zwischen Bund und Ländern ab 2015 jedoch ändern. Denn ab 2015 werden zur Entlastung der Länder die BAföG Kosten komplett vom Bund übernommen.

Studiengänge mit Zukunft: Lizenzmanagement und Informationsrecht

Neue Technologien haben unseren Alltag in den vergangenen Jahren regelrecht revolutioniert und beeinflussen unser Leben. Angefangen beim Online-Banking über Internetshopping bis hin zu sozialen Netzwerken – die Entwicklung kennt keine Pause. Gerade deshalb gehört das Informationsrecht zu dem zukunftsträchtigsten Rechtsgebiet überhaupt. Dieser Bereich ist breit gefächert: Lösungen, unter anderem für Datenschutz, Urheberrecht oder Vertragsgestaltung müssen erarbeitet werden. Und immer wieder gibt es spannende und neue Herausforderungen.

Noteninflation an deutschen Hochschulen

Dass das Notensystem an Schulen und Universitäten nicht zu 100 Prozent objektiv und vergleichbar ist, steht außer Frage. Noten hängen von vielen Faktoren ab, die sich nicht steuern lassen. Gerade an der Uni ist man immer wieder verwundert, wie häufig es Einsen und Zweien regnet. Kein Wunder also, dass bei einer 2,7 schon mal die Tränen bei den Kommilitonen fließen.

Existenzängste im Studium

Häufig denkt man bei Studenten an lange Party-Nächte, bis mittags schlafen und an die wohl vermeintlich schönste Zeit im Leben. Das Geld ist zwar nicht das meiste, aber man kommt schon irgendwie durch. Dass dies aber nicht auf jeden Studenten zutrifft, zeigen Deutschlands Tafeln. Denn immer mehr junge Leute nutzen dieses Angebot, wenn auch sehr ungern. Mehr als die Hälfte aller Studenten lebt weit unter der Armutsgrenze, allerdings weiß man zu wenig darüber, da sich die Armut meist unterschiedlich bemerkbar macht. Die Gründe dafür sind auch oft verschieden. So lassen beispielsweise einige Studiengänge einfach keinen Platz für einen Nebenjob.

Top-Weihnachtsmärkte in NRW

Was macht ein Student wohl zur Weihnachtszeit, wenn die Vorlesungen beendet sind? –Richtig, er geht mit seinen Kommilitonen auf den nächsten Weihnachtsmarkt und wärmt dort mit Glühwein sein Gemüt. Doch irgendwann wird einem der Weihnachtsmarkt in der eigenen Stadt zu langweilig und man möchte die fünfte Bratwurst oder die dritte Portion Reibekuchen auch mal in einer anderen Stadt probieren. Zu diesem Zweck wollen wir euch ein paar Tipps geben, auf welchen Weihnachtsmärkten ihr auch am Wochenende nicht auf eure Ration Glühwein verzichten müsst und zu dem noch neue Gelegenheiten geboten bekommt, eure Weihnachtsgeschenke zu kaufen.