Mehrfachzusagen – Luxusproblem oder Zwickmühle?

Es klingt fast zu schön, um wahr zu sein: Direkt mehrere Unternehmen würden Sie im Anschluss an den Bewerbungsprozess gerne einstellen. Vielleicht laufen auch noch weitere Bewerbungen, von denen Sie sich ein positives Ergebnis erhoffen. Nun stecken Sie in der Klemme. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidungsfindung.

 

Altbewährt: Die Pro- und Contra Liste

Insbesondere bei wichtigen und weitreichenden Entscheidungen tun sich viele Menschen verständlicherweise schwer. Beschäftigen Sie sich intensiv mit den Vor- und Nachteilen der Joboptionen und finden Sie für sich heraus, welche Stelle Ihnen den größten Mehrwert bietet. Dazu können Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Entspricht die Tätigkeit Ihren Vorstellungen?
  • Sind Aufstiegschancen gegeben?
  • Werden Fort- und Weiterbildungen angeboten?
  • Können Sie sich vorstellen länger bei Ihrem potentiellen Arbeitgeber zu arbeiten?
  • Wie war Ihr Eindruck von dem Betriebsklima?
  • Wie sieht Ihr Arbeitsplatz aus? Haben Sie ein eigenes Büro?
  • Wie flexibel können Sie Ihre Arbeit einteilen? Gibt es die Möglichkeit für Home-Office?
  • Ist die Stelle befristet?
  • Stimmt das Gehalt?
  • Wie weit ist der Arbeitsweg? Können Sie Ihren Arbeitsplatz gut mit den Ihnen zur Verfügung stehenden Verkehrsmitteln erreichen?
  • Bietet Ihnen der Arbeitgeber Zuschüsse, beispielsweise in der Kinderbetreuung oder Vorteile wie einen Dienstwagen?
  • Wie steht es um Ihre Work-Life-Balance?

Gemeinsame Entscheidungsfindung

Sprechen Sie mit Ihren Freunden und Ihrer Familie. Sie kennen Sie gut und können dadurch bei der Entscheidungsfindung weiterhelfen. Vielleicht kommen so noch andere Punkte ans Licht, die Sie bisher nicht beachtet haben.

Bleiben Sie fair       

Selbstverständlich können Sie nach einer Zusage um Bedenkzeit bitten. Doch ziehen Sie Ihre Entscheidung nicht zu sehr in die Länge. Ziehen Sie sich nicht komplett zurück, falls Sie noch auf Informationen oder eine schriftliche Zusage einer anderen Stelle warten. Es hinterlässt keinen guten Eindruck, wenn Sie sehr zeitverzögert auf E-Mails oder Anrufe reagieren. Kein Unternehmen möchte nur die Notlösung sein. Denken Sie in jedem Fall darüber nach, wie Sie auf Ihren potentiellen Arbeitgeber wirken und treffen Sie eine schnelle, aber gut durchdachte Entscheidung.

Vorbereitung

Machen Sie sich bestenfalls bereits während des Bewerbungsprozesses Gedanken, wie Sie die Stellen im Vergleich zueinander bewerten. Dieses Ranking können Sie nach und nach um weitere Punkte und Eindrücke ergänzen. So beugen Sie vor, dass Sie im Falle mehrerer Zusagen ins Schwitzen geraten.