Das Vorstellungsgespräch

Sie wollen im Vorstellungsgespräch erfolgreich sein? Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um erstklassige Vorbereitung und erfolgreiche Verhandlungen.

Vorbereitung

Perfekte Vorbereitung fürs Vorstellungsgespräch

Sie haben eine Einladung für ein Vorstellungsgespräch erhalten, herzlichen Glückwunsch! Wir zeigen Ihnen hier kompakt in 10 Schritten, wie sich Fach- und Führungskräfte richtig auf das Vorstellungsgespräch vorbereiten.

Das Vorstellungsgespräch: Wie bereite ich mich vor? – Fragen über Fragen

Das Vorstellungsgespräch – Endlich ist es geschafft! Geschafft? Noch nicht ganz. Ausruhen solltest du dich an diesem Punkt nicht. Die Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch ist das A & O. Denn auch unangenehme Fragen warten auf dich. Warum sind Sie der Richtige für den Job? Arbeiten Sie lieber im Team? Wie verhalten Sie sich in Stresssituationen? Und wie bei Konflikten? Diese und viele andere Fragen bringen Bewerber beim Vorstellungsgespräch ins Schwitzen. Wichtig ist: Cool bleiben! Denn durch die scheinbar fiesen Fragen, möchten die Personaler im Vorstellungsgespräch nur das herausfinden, was nicht in der Bewerbung steht.

Das zweite Gespräch: Auf in die nächste Runde!

Nach dem Vorstellungsgespräch ein zweites Gespräch? Das ist heute nichts Ungewöhnliches mehr. Eine Einladung zu einem zweiten Gespräch heißt: Du bist in der engeren Auswahl, aber eine endgültige Entscheidung wurde im Unternehmen noch nicht getroffen. Also auf in die zweite Runde!

Oft dient ein zweites Vorstellungsgespräch als Überprüfung der Ergebnisse des ersten Gesprächs. Also: Bleibe dir selbst treu. Aufzeichnungen des ersten Vorstellungsgesprächs werden herangezogen und dir werden Kontrollfragen gestellt, um herauszufinden, ob dein gutes Abschneiden nur Zufall war oder du tatsächlich etwas auf dem Kasten hast. Zur Vorbereitung: Schaue dir deine Bewerbung mit dem Anschreiben, die Stelle und deinen Lebenslauf noch einmal an – schaden kann es definitiv nicht und du bist auf alle Fragen der Personaler vorbereitet.

Selbstpräsentation im Vorstellungsgespräch

Der erste Eindruck zählt! Sympathiepunkte sammeln und optimale Selbstpräsentation. Du fragst dich wie das geht? Naja, so schwer ist es nicht: Übung macht den Meister! Gerade wenn Bewerber zu Beginn eines Vorstellungsgesprächs oder eines Assessment-Center noch sehr nervös sind, kann eine gute Vorbereitung helfen. Denn eine Aneinanderreihung von Fakten und Erlebnissen ist im Vorstellungsgespräch fehl am Platz, ein roter Faden muss her. Und zwar einer, der auf die Stellenausschreibung passt. Ist es eine Initiativbewerbung stehst du vor einer größeren Herausforderung. Denn obwohl es keine offenen Jobs gibt, musst du mit deiner Bewerbung im Vorstellungsgespräch überzeugen.

Damit ein Fettnäpfchen nicht das nächste jagt, gibt es Tipps, wie die Selbstpräsentation zum Selbstläufer wird und peinliche Fauxpas im Vorstellungsgespräch vermieden werden können.

  • Verzichte am Anfang auf das beschreiben deiner Geburt, Schulzeit und deiner Freizeitaktivitäten. Der Anfang und das Ende bleiben im Gedächtnis hängen. Verschwende also keine Zeit mit irrelevanten Informationen.
  • Verzichte auf Selbstanklagen, in denen du berufliche und schulische Dinge, die nicht so geklappt haben, beschreibst.
  • Verwende keine leeren Floskeln, wie z. B. ich bin kreativ, flexibel etc. Denn ohne berufsnahe Beispiele ist die Aussagekraft gleich Null.
  • Gib nicht anderen die Schuld an Misserfolgen.

Stelle dar, welches Wissen und welche Fähigkeiten du dir während deines Studiums, durch Praktika oder als studentische Hilfskraft, angeeignet hast und wie du sie ins Unternehmen einbringen kannst. Versuche dich zwischendurch immer wieder auf die angestrebte Position zu beziehen und fasse am Ende deine Ausführungen zusammen.

Wer trägt die Kosten für ein Vorstellungsgespräch?

Ihre Bewerbungsunterlagen haben die Personalabteilung überzeugt. Es ist soweit: Sie wurden zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Herzlichen Glückwunsch, Sie haben die erste Hürde erfolgreich gemeistert! Aber wer kommt für die Anfahrt und Reisekosten auf?

Die Frage nach Stärken und Schwächen

Das Vorstellungsgespräch läuft bisher reibungslos ab und Sie haben ein gutes Gefühl. Doch dann kommt die Frage nach Stärken und Schwächen und Sie werden unsicher. Keine Sorge, diese Frage wird Sie in Zukunft keine Nerven mehr kosten. Mit unseren Tipps meistern Sie auch diesen Teil des Bewerbungsgesprächs.

So gelingt der Karrierestart: 5 Tipps für Berufseinsteiger

Als Absolvent hat man es nicht leicht. Natürlich träumt jeder davon, nach dem Studium direkt den Traumjob zu finden. Doch das passiert in der Regel eher selten. Man unterschätzt als Berufseinsteiger schnell die Arbeitswelt. 40 Stunden kommen einem nach einer kurzen Uniwoche übertrieben und unmenschlich vor. Und dann ist da noch die Angst. Was passiert, wenn ich keinen Job finde? Welche Möglichkeiten gibt es, wenn ich noch keine Berufserafhrung gesammelt habe? Wir geben euch 5 Tipps, wie ihr den Berufseinstieg meistert:

Welche Unterlagen werden bei einem Vorstellungsgespräch benötigt?

Wenn Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wurden, dann ist es ratsam einige Unterlagen mitzubringen. Dazu gehört das Einladungsschreiben des Unternehmens, die Stellenanzeige, Kopien Ihrer Bewerbungsunterlagen und möglicherweise eine Liste mit wichtigen Fragen, die Sie stellen möchten. Auch wenn Sie während des Gesprächs nicht auf diese Unterlagen zurückgreifen, waren Sie dennoch gut vorbereitet und für jede Eventualität gewappnet.

Vorstellungsgespräch - Anreise richtig planen

Stellen Sie sich vor: Sie schreiben stunden- oder sogar tagelang an einer perfekten Bewerbung. Feilen an jedem Satz. Studieren den Inhalt Ihrer Selbstpräsentation bis zur Perfektion ein. Kaufen womöglich für viel Geld ein neues Outfit - und ruinieren Ihre ganze Arbeit, indem Sie zu spät zu Ihrem Vorstellungsgespräch erscheinen und somit Ihren guten Eindruck einbüßen. Ein Grauen – und glücklicherweise (leicht) vermeidbar.

Was gehört in einem Vorstellungsgespräch in eine Selbstpräsentation?

„Erzählen Sie doch mal etwas über sich“. Was sich für die einen wie eine Einladung zum freien Fall anfühlt, wird von anderen unterschätzt und als Nebensache abgetan. Dabei ist das Ihre einmalige Chance sich und Ihre Qualitäten in aller Freiheit vorzustellen! Diese Tipps zeigen, wie Sie diese Möglichkeit zu Ihrem Vorteil zielführend ausschöpfen können.

Was ist der Sinn von Vorstellungsgesprächen?

Es ist geschafft! Sie haben die erste Bewerbungsrunde überstanden und wurden zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Die Nervosität steigt. Doch wozu sind diese Gespräche eigentlich gut?

 

Typischer Ablauf

Vorstellungsgespräch – Der vorhersehbare Verlauf

Sie sind zum Vorstellungsgespräch eingeladen worden? Keine Panik! Mitarbeiter werden in der Durchführung von Interviews speziell geschult. Mancher Recruiter führt mehrere hundert Interviews pro Jahr durch. Der Verlauf des Gesprächs ist damit regelmäßig vorhersehbar.

Was passiert nach dem Vorstellungsgespräch?

Natürlich hätten Sie nach dem Vorstellungsgespräch am liebsten sofort Bescheid, ob Sie weiterhin für den gewünschten Job in Frage kommen. Leider heißt es aber erst einmal abwarten. Die Konkurrenz ist groß und eine Entscheidung wird seitens des Arbeitgebers nicht leichtfällig getroffen.

So gelingt der Karrierestart: 5 Tipps für Berufseinsteiger

Als Absolvent hat man es nicht leicht. Natürlich träumt jeder davon, nach dem Studium direkt den Traumjob zu finden. Doch das passiert in der Regel eher selten. Man unterschätzt als Berufseinsteiger schnell die Arbeitswelt. 40 Stunden kommen einem nach einer kurzen Uniwoche übertrieben und unmenschlich vor. Und dann ist da noch die Angst. Was passiert, wenn ich keinen Job finde? Welche Möglichkeiten gibt es, wenn ich noch keine Berufserafhrung gesammelt habe? Wir geben euch 5 Tipps, wie ihr den Berufseinstieg meistert:

Welche Fragen erwarten Sie in einem Vorstellungsgespräch?

Das Vorstellungsgespräch dient in erster Linie dazu, dass sich der Bewerber und das Unternehmen gegenseitig kennenlernen. Fragen in einem Vorstellungsgespräch beziehen sich in der Regel auf die fachlichen und persönlichen Qualifikation und die Motivation. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich optimal darauf vorbereiten können und welche Fragen Sie erwarten könnten.

Telefoninterview

Telefoninterview – Wie Sie überzeugen

Bei Personalberatungen ist ein Telefoninterview vor einem persönlichen Termin üblich. Auch immer mehr Unternehmen setzen heute im Auswahlprozess auf Telefoninterviews. Unterschätzen Sie nicht die Bedeutung des Telefoninterviews, denn schon bei diesem Erstkontakt trägt es zur Entscheidung bei der Bewerber-AUS-wahl bei! Beherzigen Sie diese Tipps, damit Sie die erste Hürde auf dem Weg zum neuen Job erfolgreich meistern.

Assessmentcenter

Assessment-Center – Logik- und Wissenstest

Der Logik- bzw. Wissenstest ist die vermutlich meist gefürchtetste Aufgabe in einem Assessment-Center. Was auf Sie zukommt, was die Personaler mit dem Test beabsichtigen und wie Sie am besten mit der Stresssituation umgehen, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

Assessment-Center – Selbstpräsentation

Die Selbstpräsentation ist für gewöhnlich die erste Aufgabe in einem Assessment-Center. Man sollte in der Lage sein, in wenigen Minuten die wichtigen Eigenschaften, Kenntnisse und Erfahrungen gut begründet und möglichst authentisch vorzutragen. Weitere Tipps und Tricks erhalten sie in diesem Beitrag.

Assessment-Center – Typische Aufgaben

Mittels Assessment-Centern wollen Unternehmen das Risiko von Fehlentscheidungen standardisiert reduzieren. Hierzu werden die Hard und Soft Skills der Kandidaten an praxisnahen Situationen getestet. Um Ihren zukünftigen Arbeitgeber von sich zu überzeugen, müssen Sie gut vorbereitet sein. Wir zeigen Ihnen, welche Aufgabenbereiche Sie erwarten und erklären Ihnen, wie Sie punkten können.

Assessment-Center – Vorbereitung: Wissen und Methoden

Es ist möglich, dass Sie im Vorfeld informiert werden, welche Tests im Assessment-Center vorkommen werden. Sollte das Unternehmen nicht von sich aus auf Sie zugehen, so fragen Sie in der Personalabteilung nach, womit Sie zu rechnen haben. So beweisen Sie Initiative und optimieren die Vorbereitung.

Assessment-Center – das Interview

Um sich einen genauen Eindruck vom einzelnen Bewerber zu machen, bitten die Recruiter immer auch zu einem persönlichen Interview. Was sie dort erwartet und was die Absichten der Personaler sind, lesen Sie in diesem Beitrag. 

Assessment-Center – erfolgreich durch den Stresstest

Sie wurden zu einem Assessment-Center eingeladen? Herzlichen Glückwunsch. Damit sind Sie kurz vor dem Ziel. Ihre Bewerbung hat überzeugt. Jetzt möchte das Unternehmen Sie in einem standardisierten Verfahren – dem Assessment-Center – überzeugen, dass Sie der richtige Kandidat sind!

Das Online Assessment

Im Online Assessment oder e-Assessment werden über das Internet Ihre Fähigkeiten getestet. Der Arbeitgeber kann sich so im Vorfeld des Bewerbungsgesprächs ein Bild von Ihren fachlichen Fähigkeiten machen. Sie brauchen nicht zu reisen und können sich in der Regel aussuchen, wann und wo Sie den Test durchführen.

Todsünden

Todsünden im Vorstellungsgespräch

Sie haben viel Zeit in das Finden und Lesen von Stellenanzeigen und in die Erstellung der Bewerbungsunterlagen investiert. Nun stehen Sie kurz vor dem Ziel! Sie wurden zum Vorstellungsgespräch eingeladen.