So werden Sie für Arbeitgeber attraktiv

Können Sie sich richtig darstellen? Nicht nur im Privaten sondern auch im Beruf? Ein neuer Trend am Arbeitsmarkt heißt Personal Branding. Worauf es dabei ankommt und welche Fehler Sie vermeiden sollten.

 

Vielen fällt die Überbetonung eigener Stärken schwer. Doch das Herausstellen der Fähigkeiten und Kenntnisse hat jeder schon einmal vollzogen, der ein Anschreiben verfasst hat. Und Hand aufs Herz: Dort werden kurze Auslandsaufenthalte auch gerne zu wegweisenden Auslandserfahrungen mit tiefgehenden Sprachkenntnissen aufgebauscht.

Leitfaden für gute Präsentation

Nun geht es beim Personal Branding nicht ums Angeben. In erster Linie ist es ein Leitfaden für gutes Verhalten und Präsentieren in sozialen Netzwerken. Dies geht über Berufsnetzwerke wie Xing oder LinkedIn hinaus. Wer Personal Branding betreibt, sollte in der Lage sein, seine Stärken überall kurz, prägnant und eingängig zu präsentieren. Hinzu kommt ein professioneller Auftritt in Form von Bildern oder gar kurzen Vorstellungsfilmen. Wie in einem guten Werbeclip eben. Und man sieht schnell: Die Stärkung der eigenen Marke bezieht sich dabei nicht nur auf den Jobeinstieg oder den Wechsel. Dem Arbeitnehmer wird durch den Prozess klar, wo seine eigenen Stärken überhaupt liegen. Und potentielle neue Arbeitgeber erfahren dann ohne große Recherche alles Wissenswerte über Sie und können Ihre Stärken besser einordnen. 

Personal Branding wirkt auch im Unternehmen

Auch innerhalb eines Unternehmens hilft die Markenbildung etwa bei der Erklimmung der Karriereleiter. Wer sich als Experte auf seinem Gebiet ins Spiel bringt, hat es leichter, anspruchsvolle Aufgaben zu ergattern und damit höhere Weihen zu erreichen.

Doch auch hier lauern wieder Fallstricke. Sich selbst gut zu verkaufen bedeutet nicht, andere schlecht zu machen. Dann geht der Schuss schnell nach hinten los und das eigene Image tendiert in Richtung Egoist oder Karrierist. Es gilt die Balance zu wahren. Hochglanz, aber mit Tiefgang, so das Credo für diejenigen, die ihr eigenes Image aufwerten wollen.