» Exklusiv bei Jobware die Feedback Garantie für Bewerber «

111 exklusive Jobs für die Jobsuche nach Betriebswirt im Raum Berlin

Betriebswirt
1**** Berlin
Filter löschen

Umkreis

Berufsfeld

Finanzdienstleistungen

Andere Berufsbereiche

Informationstechnologie, TK

Technische Berufe, Ingenieurwesen

Business Administration

Consulting, Training, Ausbildung

Vertrieb, Marketing, Medien

Position

Assistent Vertragsmanagement (m/w)

Allgemeine Büroorganisation (z.B. Erstellung von Budgetübersichten, Unterschrifts- und Terminkoordination, Zeiterfassung, Bestellungen von Studien und Büromaterial, Organisation von Dienstreisen) Interne (englischsprachige) Koordination von Verträgen und Vertragsinformationen unserer ...
Berlin
14.06.2017

Group Controller (w/m)

Erstellen der Budgets und Forecasts Weiterentwicklung des Management Reportings, Dashboards und der KPI's Risiko Controlling und Schwachstellenanalyse Angebotskalkulationen Steuerung des Vertriebscontrollings mit Performanceanalyse, Volumenanalyse, Pricing Aufbau von ...
Berlin
27.06.2017
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... | 11 | 12
Stichwort:
Betriebswirt
Region:
1**** Berlin

Der Betriebswirt − Voraussetzung

Viele Ausbildungs- und Weiterbildungswege führen zum Titel des Betriebswirts. Der Diplom Betriebswirt hat in der Regel mindestens sechs Semester an einer Hochschule studiert. Hierbei ist es je nach Studienfach und Hochschule sehr differenziert, in welchen Bereichen Schwerpunkte während der Ausbildung gelegt werden. Generell sollte man als Betriebswirt ein Interesse an wirtschaftlichen Vorgängen aufweisen. Je nach Einsatzgebiet und Unternehmen werden bevorzugt spezialisierte Kräfte gesucht. Personalführung, Management und Ökonomie sind nur einige Beispiele für Weiterbildungsmöglichkeiten oder Studienschwerpunkte. Ein Betriebswirt arbeitet häufig an Schlüsselpunkten in einem Unternehmen und übernimmt Verantwortung über Finanzen. Deshalb bieten sich Betriebswirten oftmals hervorragende Aufstiegsmöglichkeiten und ein gutes Einkommen.

Universaltalent Betriebswirt − Karriere

Durch seine breit gefächerte Ausbildung kann der Betriebswirt in nahezu allen Branchen und diversen Unternehmensbereichen tätig werden. Marketing, Controlling, Accounting, Qualitätsmanagement oder Personalwesen sind nur einige Beispiele der Tätigkeitsfelder. Betriebswirte sind unter anderem für die Liquidität eines Unternehmens verantwortlich. Sie sorgen dafür, dass genügend Eigen- und Fremdkapital vorhanden ist und schlagen der Geschäftsführung geeignete Strategien zur Innen- und Außenfinanzierung vor. In der Regel übernimmt ein Betriebswirt einen Verantwortungsbereich innerhalb eines Unternehmens und ist für dessen Weiterentwicklung und Überwachung zuständig. Dadurch ergeben sich für den Betriebswirt zahlreiche attraktive Stellenangebote. Es existiert kaum ein interner wirtschaftlicher Unternehmensbereich in dem ein Betriebswirt nicht tätig werden kann. Zahlreiche deutsche und internationale Unternehmen bieten tausende Stellenangebote für Betriebswirte an. Als gut ausgebildeter Betriebswirt haben sie sehr gute Zukunftsperspektiven auf dem Arbeitsmarkt.

Stellenangebote als Betriebswirt

Es existieren zahlreiche Stellenangebote für Betriebswirte. Die passende Stellenanzeige zu finden erweist sich jedoch oft als schwierig. Egal ob Sie einen Job in Bremen, Hamburg, Leipzig oder Hannover suchen, in der Jobbörse von Jobware finden Sie Stellenangebote von national und international agierenden Unternehmen. Zusätzlich zu den attraktiven Stellenangeboten stellt Ihnen Jobware einen Onlineratgeber zur Seite. Dort können Sie sich über allen Themen rund um Bewerbung und Jobeinstieg informieren. Somit starten Sie bestens vorbereitet in das Berufsleben. Jobware wünscht Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Bewerbung!

Verliebt (in Jobs) in Berlin: Risiko Startup

Berlin ist die Stadt der Extreme. Pfandflaschensammler und Straßensänger bewegen sich hier zwischen Bankern und Studenten. Die Arbeitslosigkeit liegt mit über 11 Prozent deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Zugleich ist die Gründerszene aktiv und kreativ wie nirgendwo anders. Mit über 100 Startups pro 10.000 Einwohner pro Jahr ist Berlin bundesweit führend.

Der Konjunkturbericht Zur wirtschaftlichen Lage in Berlin zeigt, dass – trotz hoher Arbeitslosigkeit – der Arbeitsmarkt auf einem guten Weg ist. So wuchs die Wirtschaft 2014 um 2,2 Prozent. Gleichzeitig stieg die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten um rund 40.000 auf 1,3 Millionen Personen.

Wenn eine deutsche Stadt internationales Flair versprüht, dann ist es Berlin – mit all den Problemen, die Weltstädte haben. So liegt die Jugendarbeitslosigkeit mit 11,3 Prozent (Statista) bedenklich hoch. Doch die Stadt wirkt auf Jobsuchende, Studierende und Touristen wie ein Magnet. Das verleiht ihr eine besondere Dynamik und hat seine Gründe.

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung führt „die Internationalität der Stadt, die kreativen und kulturellen Angebote, die hoch qualifizierten Talente aus dem In- und Ausland sowie die weiterhin günstigen Lebens- und Arbeitsbedingungen” als Erfolgsfaktoren an. Alexander Dennebaum, stellvertretender Pressesprecher, dazu: „So entsteht eine starke und vernetzte Startup-Szene, die in der ganzen Welt Beachtung findet.”

Es gibt nichts zu beschönigen: Auch die Zahl der Gewerbestillllegungen und die damit verbundenen Schicksalsschläge, die manchen Gründer zum Hartz IV-Empfänger machen, sind von 2013 auf 2014 gestiegen. Auf Nachfrage von Jobware PR-Spezialist Björn Thomsen verweist die Senatsverwaltung auf einen positiven Saldo. „Die Neugründungen sind dabei ein wichtiger Impulsgeber und haben zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen”, schreibt Dennebaum.

Der stärkste Schub geht dabei von der Dienstleistungsbranche aus. Diese weist in Berlin einen überdurchschnittlichen Anteil an der Wertschöpfung und den Beschäftigten auf. Allein 2014 entstanden hier insgesamt 30.200 neue Unternehmen, was einem Gründungsanteil von 73 Prozent entspricht. Dass nicht jeder Gründer ein Querdenker oder Akademiker ist, liegt auf der Hand. Gerade die Ärmsten sehen in einer Firmengründung die Chance, dem Niedriglohnsektor oder der Arbeitslosigkeit zu entkommen.

Das manche Berliner bloß eine Firma gründen, um einen Job zu haben, lässt auch diese Zahl erahnen: Vier Fünftel der Gründungen bezogen sich 2014 in Berlin auf Einzelunternehmen. Die gründungsstärkte Branche ist dabei der Dienstleistungsbereich, gefolgt von persönlichen Dienstleistungen und wirtschaftlichen Dienstleistungen sowie freiberuflichen Tätigkeiten.

Berlins Joblandschaft ist einzigartig, dynamisch, weltoffen – und ein bisschen ungerecht. Die Bundesagentur für Arbeit rechnet weiterhin mit einer hohen Arbeitskräftenachfrage. Die IHK spricht von expansiven Personalplänen der Unternehmen. Doch nicht alle schaffen es, in der Gründerhauptstadt durchzustarten.