» Exklusiv bei Jobware die Feedback Garantie für Bewerber «

13 exklusive Jobs für die Jobsuche nach Anlagenbau im Raum Frankfurt

Anlagenbau
60306 Frankfurt
Filter löschen

Umkreis

Berufsfeld

Finanzdienstleistungen

Andere Berufsbereiche

Informationstechnologie, TK

Technische Berufe, Ingenieurwesen

Business Administration

Consulting, Training, Ausbildung

Vertrieb, Marketing, Medien

Position

80.000 € Area Sales Manager (m/w) Anlagenbau

Internationaler Vertrieb von komplexer Anlagentechnik und Sondermaschinen bis zu einem Projektvolumen im zweistelligen Millionen-Bereich Betreuung der Bestandskunden sowie Akquise von Neukunden Kaufmännische Projektabwicklung vom Erstkontakt bis zur Lieferung Präsentation von ...
Vertriebsgebiet Gießen, Frankfurt, Siegen
20.07.2017

Ingenieur (m/w) Technischer Vertrieb

Verantwortung für Vertriebsprojekte Bearbeitung von Kundenanfragen mit Ausarbeitung technischer Lösungen für Zerkleinerungs- und Klassieranlagen Erstellung von Angeboten Planung von Anwendungsversuchen und Betreuung unserer Kunden bei der Durchführung dieser Versuche intensive ...
Hanau / Raum Frankfurt
24.07.2017
1
Stichwort:
Anlagenbau
Region:
60306 Frankfurt

Anlagenbau − Wirtschaft und Bedeutung

Falls Sie technisch interessiert sind und innovativ in einem Unternehmen tätig sein möchten, könnte ein Job im Anlagenbau richtig für Sie sein! Der Anlagenbau beschäftigt sich mit der Realisierung von technischen Anlagen. Dabei gibt es verschiedene Teilbereiche, die der Anlagenbau umfasst, je nachdem welche Anlage verwirklicht werden soll. Klassische Bereiche sind zum Beispiel Elektrotechnik, Maschinenbau, Produktionstechnik, Energietechnik oder Versorgungstechnik. Im Anlagenbau werden verfahrenstechnische Komponenten mit spezifischen Aufgaben kombiniert. Hierbei resultieren die Aufgaben aus dem Gesamtprozess, welcher durch Bau der Anlage realisiert werden soll. Für eine Karriere im Anlagenbau wird meist ein Ingenieurwissenschaftliches-Studium vorausgesetzt. Allerdings haben auch Techniker, beispielsweise als Konstrukteure, gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Ingenieur im Anlagenbau − Arbeitsbereich und Verantwortung

Als Projektingenieur im Anlagenbau ist die überprüfung jedes Prozesses Ihr Job. Hierbei wird die Beherrschung des Vorgangs sichergestellt und das dazugehörige apparative Design entworfen. Sie kontrollieren Abläufe und optimieren technische Komponenten. Dabei steht das Gesamtkonzept der Anlage, inklusive der überwachungs- und Entsorgungseinrichtungen im Vordergrund. Der Projektingenieur ist stets darauf bedacht alle Prozesse zu verbessern. Hierzu gehören Arbeitssicherheit, Abfallvermeidung und Abwasser- beziehungsweise Abgasreinigung. Diese Punkte sind ebenfalls ein integrales Element eines Anlagenkonzepts. Sobald der endgültige Entwurf der Anlage steht setzen Konstrukteure die Anlage zusammen. Als Ingenieur können Sie im Anlagenbau in diversen Bereichen aktiv werden. Sie sollten jedoch Fachwissen und technische Affinität mitbringen. Sollten Sie gut ausgebildet sein, bietet Ihnen der Anlagenbau, speziell als Ingenieur, hervorragende Verdienstmöglichkeiten und Zukunftsaussichten.

Jobs im Anlagenbau − Passende Stellenangebote

Die richtigen Stellenangebote im Anlagenbau zu finden kann sich als kompliziert erweisen. Durch das breite Spektrum vom Projektingenieur über Konstrukteure bis hin zum Ingenieur speziell für den Maschinenbau werden von vielen Unternehmen Jobs angeboten. In der Jobbörse von Jobware finden Sie jedoch einen Job, im Anlagenbau, der zu Ihnen passt. Jobware steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und bereitet Sie bestens auf den Einstieg in ein Unternehmen vor. Im Onlineratgeber von Jobware werden Ihnen hilfreiche Informationen rund um das Thema Bewerbung geboten. Finden Sie noch heute passende Stellenangebote auf Jobware und bewerben Sie sich für einen Job im Anlagenbau!

Jobs in Frankfurt: Weshalb eine Japanerin in der „Bankenstadt” studiert

„Yay, I am in Frankfurt^^”, bloggt Asako direkt nach ihrer Landung. Die junge Japanerin möchte ihren Master an der Goethe-Universität in Frankfurt machen. Sie hat sich für das kommende Semester für ein Business-Studium eingeschrieben. Studium, Freizeit – und vielleicht ein Job. Mit Frankfurt verbindet Asako große Träume. Das wissen auch ihre Familie und Freunde. „Have fun (^_^)”, kommentiert eine Freundin aus den USA.

Wie Asako zieht es auch andere Asiaten nach Frankfurt, um hier ihr Glück zu finden. Nicht nur Japaner – die in Frankfurt einen japanischen Kindergarten, den Deutsch-Japanischen Wirtschaftskreis (DJW), japanische Restaurants und die Filmfestspiele „Nippon Connection6#8221; finden – studieren und jobben im Ballungsraum Rhein-Main. Auch Chinesen, Franzosen, Briten, Inder, Koreaner, Russen, Amerikaner und Türken sind mit einer eigenen Business-Community, kulturellen Angeboten und speziellen Stellengesuchen in Frankfurt stark vertreten.

Mit ihrem Rollkoffer im Schlepptau verlässt Asako den Frankfurter Hauptbahnhof. Ein blauer Comic-Roboter klebt auf dem Gepäckstück. Was sie jetzt noch für typisch deutsch hält – von gestikulierenden Taxifahrern, adretten Geschäftsleuten und einer wild durcheinander laufenden Schülergruppe – ist in Wahrheit ein Schmelztiegel der Nationen.

Der Arbeitsmarkt im Rhein-Main-Gebiet ist sehr international aufgestellt. Menschen aus mehr als 170 Ländern leben und arbeiten in Frankfurt. Dass rund 20 Prozent der Unternehmen aus dem Ausland kommen, mag kaum verwundern. Was die „Bankenstadt” den Deutschen ist, das ist Studierenden und Geschäftsleuten ein attraktiver „Newcomer” unter den internationalen Metropolen.

708.543 Einwohner (Statistisches Jahrbuch der Stadt Frankfurt am Main 2014) zählt die Stadt Frankfurt. Etwa ein Viertel beträgt der Ausländeranteil. Dass Frankfurt als der Jobmotor im Rhein-Main-Gebiet gilt, ist nicht nur auf die ansässigen Banken, den Flughafen und die Messe Frankfurt zurückzuführen. So finden sich Stellenangebote in beinahe jeder Branche: 11.002 Handelsunternehmen, 4.645 Werbeagenturen, 1.549 IT-, Ingenieurs- und Architekturbüros, 4.019 Unternehmensberatungen, 8.736 Rechtsanwälte, 1.830 Steuerberater und 7.825 Handwerksbetriebe zählt die Wirtschaftsförderung Frankfurt.

Hinzu kommen die vielen Studierenden, die später auf einen attraktiven Job in Frankfurt hoffen: Allein die Goethe-Universität Frankfurt zählt 47.000 Studierende. Und Asako ist endlich eine davon.

Sie hat sich mittlerweile im Studentenwohnheim eingerichtet und füllt regelmäßig ihr Blog-Tagebuch mit interessanten Eindrücken. Wie viele Kommilitoninnen und Kommilitonen, die es nach Frankfurt verschlägt, möchte sie neue Erfahrungen sammeln, Freunde finden und ihre Karriere planen. Noch weiß sie nicht, ob sie sich nach ihrem Studium gezielt auf Stellenangebote in Frankfurt bewerben wird. Unwahrscheinlich ist das nicht. Jobs in Frankfurt, erzählte ihr neulich ein Dozent, sind bei Akademikern sehr begehrt.