» Exklusiv bei Jobware die Feedback Garantie für Bewerber «

282 Ausbildungsangebote als Mechatroniker gefunden

mechatronik
Filter löschen

Bachelor of Engineering Mechatronik (m/w)

Mechatronik (Bachelor of Engineering) Maschinenbau, Elektrotechnik oder Informationstechnik? Alle drei Studienrichtungen klingen für Sie interessant? Mit dem Studiengang Mechatronik decken Sie genau diese drei Bereiche ab. ...
CLAAS Selbstfahrende Erntemaschinen GmbH
Harsewinkel
16.11.2017
 

Bachelor of Engineering Mechatronik (m/w)

Duales (Kooperatives) Studium Elektrotechnik / Mechatronik / Technische Informatik In Kooperation mit der Hochschule Ostwestfalen-Lippe bieten wir Studiengänge im Bereich der Elektrotechnik oder der Mechatronik an, bei denen ein Hochschulstudium und eine Berufsausbildung parallel durchgeführt ...
BST eltromat International GmbH
Leopoldshöhe
16.11.2017
 

Ausbildung zum Mechatroniker (w/m)

Planen und Steuern von Arbeitsabläufen Anwenden von Qualitätsmanagementsystemen Zusammenbauen von Baugruppen und Komponenten zu mechatronischen Systemen Installieren und Testen von Hard- und Softwarekomponenten Aufbauen von elektrischen, pneumatischen und hydraulischen ...
Bad Kreuznach
22.11.2017

Ausbildung zum Mechatroniker (m/w)

Planen und Steuern von Arbeitsabläufen Anwenden von Qualitätsmanagementsystemen Zusammenbauen von Baugruppen und Komponenten Installieren und Testen von Hard- und Softwarekomponenten Aufbauen und Prüfen von elektrischen, pneumatischen und hydraulischen Steuerungen Übergabe ...
Hamburg
21.11.2017
 

Bachelor of Engineering Mechatronik (m/w)

Studium und Ausbildung kombinieren - warum nicht beides in Form eines Studiums an der Berufsakademie? Durch unsere praxisorientierten Studienangebote können Sie Ihr im theoretischen Teil der Ausbildung erworbenes Wissen während der Praxisphasen im Unternehmen einsetzen und anwenden. ...
ruhlamat GmbH
Marksuhl
11.11.2017
 
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... | 14 | 15
Stichwort:
mechatronik

Technikexperte: Die Ausbildung zum Mechatroniker

In einer Welt voller Technik kommt es immer wieder zu Fehlfunktionen und Aussetzern. Wenn Sie technikaffin sind und Spaß am Handwerken haben, dann ist die Ausbildung zum Mechatroniker eventuell genau das passende für Sie. Hier lernen Sie, wie klassische Gerätschaften wie beispielsweise Autos, Gabelstapler, Industriemaschinen, Haushaltsmaschinen und vieles mehr zu reparieren sind. Wo andere nur ratlos den Kopf schütteln, da sind Sie immer schnell vor Ort, kennen sich mit den systemspezifischen Vorgaben aus und haben die passenden Ersatzteile parat.

Der Alleskönner in Sachen Reparaturen

Im Gegensatz zu der bekannten dreijährigen Ausbildung benötigt die Ausbildung zum Mechatroniker dreieinhalb Jahre. Während dieser Zeit arbeiten Sie sowohl im Betrieb als auch im Unternehmen. Je nach Arbeitgeber spezialisieren Sie sich auf eine bestimmte Bandbreite an Maschinen, welche Sie mit der Zeit in- und auswendig kennen. Sie können beispielsweise in einem Industriebetrieb wie Volkswagen oder der BMW Group arbeiten und Autos reparieren oder Sie entscheiden sich für ausgefallenere Arbeitsbereiche wie die Luft- und Raumfahrt. In jedem Fall begegnen Ihnen überall andere Maschinen und Systeme, für welche Sie sich zum Spezialisten entwickeln.

Als Mechatroniker müssen Sie sich ein hohes Maß an technischem Wissen aneignen. Der Großteil der Theorie wird Ihnen dabei in der Berufsschule beigebracht. Der praktische Teil findet direkt im Unternehmen oder bei den Kunden Ihres Arbeitsgebers statt. Vom einfachen Austausch von Bauteilen bis hin zur Neuprogrammierung von ganzen Maschinensystemen kann alles auf Sie zukommen. Daher werden sie täglich vor neue Herausforderungen gestellt. Regelmäßige Schulungen und Weiterbildungskurse sind somit ein fester Bestandteil Ihrer Ausbildung – und auch Ihres späteren Berufslebens.

Die Arbeit im laufenden Betrieb und an großen Maschinen birgt so einige Gefahren. Achten Sie daher stets darauf, alle Sicherheitsmaßnahmen ordnungsgemäß einzuhalten. Je nach Betrieb müssen Sie beispielsweise an Gas- oder Stromquellen arbeiten. Hier ist äußerste Vorsicht geboten.

In Ihrer Ausbildung als Mechatroniker müssen Sie in der Lage sein, Fehler schnell erkennen und beheben zu können. Sie sollten also durchaus Spaß an Rätseln haben und sich nicht allzu schnell demotivieren lassen. Auch ist die Zusammenarbeit mit Kunden und der ständige Austausch mit Ihrem Team von höchster Wichtigkeit. Oftmals lassen sich Probleme nämlich nur zusammen lösen.

Mechatroniker: Eine Ausbildung mit Herausforderungen

Die Ausbildung zum Mechatroniker lohnt sich für alle Technikinteressierten. Hier können Sie Ihr Wissen über Physik und Mathematik einbringen, stundenlang komplexe Probleme lösen und praktisches Handwerken mit theoretischem Wissen verbinden. Alle wichtigen Arbeitsweisen und Informationen bekommen Sie natürlich während Ihrer Ausbildung an die Hand. In dieser Zeit können Sie auch Ihre Stärken und Schwächen für bestimmte Arbeitsbereiche abwiegen und sich eventuell auf Spezialgebiete festlegen.