Tue Apr 04 00:00:00 CEST 2006, Paderborn

Employer Branding: Wirksame Waffe im "War for Talent"

Paderborn, 04. April 2006

Erstklassiges Personal ist knapp. Wer im Verdrängungswettbewerb um die besten Manager und Ingenieure, dem so genannten "War for Talent", in Zukunft nicht auf der Strecke bleiben will, muss Flagge zeigen: als attraktiver Arbeitgeber, der mehr zu bieten hat als andere Unternehmen. Um dies auch kleineren Unternehmen zu ermöglichen, hat das Paderborner Karriere-Portal Jobware (www.jobware.de) jetzt ein plattformübergreifendes Online-Schaufenster für "TOP-Companies" eröffnet.
 
Große Unternehmen mit hoher Bekanntheit und attraktivem Image sind im Vorteil, wenn es um die Rekrutierung qualifizierter Fach- und Führungskräfte geht. Was Zahl und Qualität der Bewerber angeht, können sie in der Regel aus dem Vollen schöpfen, während kleinere, weniger bekannte Unternehmen vakante Positionen trotz großer Anstrengungen oft nicht besetzen können.
 
Dr. Randolph Vollmer, Geschäftsführer des Karriere-Portals Jobware, über seine diesbezüglichen Erfahrungen: "Ganz egal, ob Stellenanzeigen oder Direktansprache: Das Interesse von Bewerbern hängt entscheidend davon ab, ob sie ein Unternehmen kennen und attraktiv finden. Bei diesen Unternehmen bewirbt man sich, bei den anderen lässt man es eher bleiben."
 
Für den Jobware-Chef ist dies die "unsichtbare Seite" des Wettbewerbs, weil vielen kleineren Unternehmen gar nicht bewusst sei, dass man Bewerber heute wie "Kunden" behandeln müsse, wolle man im so genannten "War for Talent" nicht auf der Strecke bleiben. "Employer Branding", die Kunst, sich bei den relevanten Zielgruppen als Arbeitgeber mit Zukunft zu profilieren, gewinne deshalb immer mehr an Bedeutung.
 
Um die eigenen Kunden hier wirksam zu unterstützen, hat man bei Jobware jetzt ein "Online-Schaufenster" eingerichtet, das es auch kleineren Unternehmen ermöglicht, sich auf Augenhöhe mit bekannten "TOP-Companies" zu präsentieren. Die individuell gestalteten Arbeitgeber-Porträts werden dabei zeitgleich auf zahlreichen Online-Portalen veröffentlicht, neben Jobware u. a. Handelsblatt.com und Wirtschaftswoche.de.