Wed May 17 00:00:00 CEST 2006, Paderborn

Alle Jobbörsen sind gleich! Oder vielleicht doch nicht?

Paderborn, 17. Mai 2006

Die Transparenz im Wettbewerb der Online-Stellenmärkte zu erhöhen, ist Ziel von Branchenbeobachtern, die in regelmäßig durchgeführten Markterhebungen die wichtigsten Karriere-Portale vergleichen. Unter anderem werden die Matching-Qualität, Anzeigenstruktur, Resonanz auf Stellenanzeigen und Kundenzufriedenheit untersucht. Eine Zusammenfassung aktueller Ergebnisse stellt Dr. Ulrich Rust, Vertriebsleiter des Karriere-Portals Jobware, in seinem Vortrag im Rahmen der Fachmesse "Personal & Weiterbildung" am 8. Juni 2006 um 10:30 Uhr in Wiesbaden auf dem MessePodium in Halle 4 vor.
 
Die begleitende Fachmesse "Personal & Weiterbildung" zum 14. DGFP-Kongress am 8. und 9. Juni präsentiert in den Rhein-Main-Hallen mit rund 230 Ausstellern und mehr als 2.900 Besuchern ein breites Spektrum externer Dienstleistungen für die Personalarbeit. Auch das Karriere-Portal Jobware (www.jobware.de) informiert über seine Recruiting-Lösungen (Halle 4, Stand 412).
 
Im Mittelpunkt steht dabei das Zielgruppenkonzept "Jobware Plus", für das in den vergangenen Monaten viele weitere renommierte und einschlägige Partner gewonnen werden konnten. Interessierte Messebesucher erfahren außerdem, wie sich Jobware auch in der Anzeigenstruktur durch immer eindeutigere Schwerpunkte auszeichnet. "Führungskräfte und qualifizierte Spezialisten (Professionals), gesucht von Inserenten, die unter eigenem Namen und in eigener Sache inserieren: mit dieser Ausrichtung unterscheidet sich Jobware signifikant von anderen Online-Stellenmärkten, die sich eher durch das Streben nach maximaler Größe definieren", erläutert Dr. Rust.