Wed Apr 27 00:00:00 CEST 2005, Paderborn

Auf dem Vormarsch: Jobsuche via Internet

Paderborn, 27. April 2005

Die deutschen Berufstätigen messen der Jobsuche via Internet einen immer größeren Stellenwert zu. Die Bedeutung des World Wide Web für die Suche nach einer neuen beruflichen Aufgabe wird dabei ungleich höher bewertet als die virtuellen Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten, die das Internet bietet. So das Ergebnis einer aktuellen, im Auftrag des Karriere-Portals Jobware (www.jobware.de) durchgeführten, Repräsentativumfrage von EMNID.
 
Für 38 Prozent der Berufstätigen in Deutschland ist die Online-Jobsuche demnach "sehr wichtig". Übertroffen wird dieser Wert nur vom persönlichen Nutzen des Internet für die allgemeine Informationsbeschaffung (48 Prozent), während Online-Shopping (8 Prozent) und Online-Entertainment (6 Prozent) sehr viel weniger Zuspruch finden. Die Bedeutung der Jobsuche via Internet hat dabei gegenüber der Vergleichsuntersuchung aus dem Jahr 2001 deutlich zugenommen (plus 13 Prozentpunkte). Überdurchschnittlich ausgeprägt ist sie heute in den neuen Bundesländern (54 Prozent), bei Frauen (45 Prozent) und in der Gruppe der unter 30jährigen (55 Prozent).
 
Randolph Vollmer, Geschäftsführer von Jobware, zu den Ergebnissen der EMNID-Studie: "Immer mehr Menschen nutzen die Möglichkeit, sich im Netz schnell und effektiv nach einer neuen Stelle umzusehen. Genau darin liegt für viele der größte Nutzen des Internet, gerade mit Blick auf die derzeitige Lage am Arbeitsmarkt. Den damit verbundenen Hoffnungen und Erwartungen gerecht zu werden, dazu müssen alle Anbieter beitragen: die privaten Jobbörsen in ihrem Bereich ebenso wie die Bundesagentur für Arbeit, deren virtueller Arbeitsmarkt nach wie vor nicht das leistet, was er leisten sollte."