23.08.2005, Paderborn

Arbeitszufriedenheit in Deutschland rückläufig

Paderborn, 23. August 2005

Schwieriger Arbeitsmarkt und Wirtschaftsflaute fordern ihren Tribut: Unternehmen sind einem erhöhten Konkurrenz- und Leistungsdruck ausgesetzt, der auch an den Mitarbeitern nicht spurlos vorbei geht. Folglich ist die berufliche Zufriedenheit der Deutschen in den letzten zwei Jahren spürbar zurückgegangen; nur noch 36 Prozent der Berufstätigen sagen uneingeschränkt, dass ihre Tätigkeit genau ihren beruflichen Vorstellungen entspricht. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative EMNID-Umfrage im Auftrag des Karriere-Portals Jobware (www.jobware.de).
 
In einer ebenfalls von Jobware bei EMNID in Auftrag gegebenen Vergleichsstudie* vor zwei Jahren war noch nahezu jeder Zweite (46 Prozent) mit seiner beruflichen Tätigkeit sehr zufrieden. Aufgrund der aktuellen Situation auf dem Arbeitsmarkt gehen die Deutschen mittlerweile jedoch eher Kompromisse ein: Die übrigen 64 Prozent der Berufstätigen zwischen 18 und 50 Jahren sind offensichtlich zu Einschränkungen bereit, wenn sie feststellen, dass nicht alle ihrer beruflichen Vorstellungen und Wünsche umgesetzt werden können.
 
Die Chance auf den "vollkommenen" Job steigt mit dem Bildungsgrad. So können Berufstätige mit Abitur oder Studium ihre Vorstellungen am Arbeitsmarkt überdurchschnittlich oft in die Realität umsetzen (46 Prozent). Und: Führungskräfte leben in größerem Einklang mit ihrer Arbeit, nahezu jeder Zweite (48 Prozent) ist voll und ganz zufrieden mit seiner Tätigkeit. Die Gruppe der Selbständigen weist sogar einen noch höheren Wert auf: 63 Prozent.
 
Abweichungen hinsichtlich der Zufriedenheit existieren auch zwischen Ost und West: In den neuen Bundesländern sind 45 Prozent der Berufstätigen froh über ihre beruflichen Situation, wobei es im Westen lediglich 34 Prozent sind. Frauen geben mit 41 Prozent deutlich häufiger als ihre männlichen Kollegen (32 Prozent) an, dass ihre berufliche Situation ihren Vorstellungen voll und ganz entspricht.
 
* Quelle: Jobware Online-Service GmbH / EMNID, 2003