Tue Feb 17 00:00:00 CET 2004, Paderborn

Das Praktikum als Probezeit

Paderborn, 17. Februar 2004

Gemeinsam mit renommierten Partnern aus der Verlags- und Medienbranche hat das Karriere-Portal Jobware die Initiative CAMPUS TopLine ins Leben gerufen. Unter www.campus-topline.de können Firmen ab sofort ihre Angebote für Studierende kostenlos ausschreiben. Sämtliche Offerten werden dann gleichzeitig auf allen an der Initiative beteiligten Online-Portalen veröffentlicht.
 
Ziel der Netzwerk-Partner karriereführer, Rheinpfalz.de, Staufenbiel und Jobware ist es, den frühzeitigen Kontakt zwischen Unternehmen und Studierenden zu fördern. Das Projekt soll Studenten dabei unterstützen, das an der Hochschule erworbene Wissen bei einem Praktikum, im Rahmen ihrer Diplomarbeit oder als Werksstudent zu erproben. Gleichzeitig ebnet es Unternehmen den Weg, vielversprechende Talente schon während des Studiums zu identifizieren. Die Kosten des Projekts tragen die an der Initiative beteiligten Partner.
 
Birgit Giesen, Geschäftsführerin des Staufenbiel-Instituts, zu dem Projekt: "Unternehmen, die den akademischen Nachwuchs auf sich aufmerksam machen möchten, haben im Rahmen von CAMPUS TopLine die Chance, die Absolventen von morgen und übermorgen persönlich kennenzulernen. So gewinnt man gute Leute schon im Studium."
 
Studierende profitieren ihrerseits von den ersten Einblicken in die betriebliche Praxis. Ute Blindert, Projektmanagerin des an der Initiative ebenfalls beteiligten Kölner karriereführers: "Wer sein Wissen durch Praktika, Werkstudententätigkeiten oder eine praxisorientierte Diplomarbeit aufwertet, hat beim Berufseinstieg entscheidende Pluspunkte vorzuweisen. Als Verlagsunternehmen an der Schnittstelle von Hochschule und Industrie wollten wir hierzu einen Beitrag leisten."
 
Einmal ausschreiben genügt
Angebot einmal ausschreiben und gleichzeitig auf allen beteiligten Plattformen präsent sein, mit diesem Konzept ersparen die Initiatoren den Unternehmen unnötigen Mehrfachaufwand. Der Ansatz überzeugt: Bereits innerhalb der ersten zwei Wochen haben sich zahlreiche Unternehmen bei den Initiatoren von CAMPUS TopLine gemeldet und ihre Mitwirkung angekündigt.
 
Wencke Braun, Leiterin des Hochschulmarketings der Hella KG, Lippstadt, zu den Vorteilen von CAMPUS TopLine: "Hella setzt auf den Nachwuchs. Dennoch sind wir schon aus Zeitgründen nicht in der Lage, die Vielzahl unserer Angebote auf allen dafür in Betracht kommenden Online-Plattformen auszuschreiben. Dass man ein Praktikum im Rahmen von CAMPUS TopLine nur einmal ausschreiben muss, es dann aber auf allen beteiligten Plattformen veröffentlicht wird, gefällt uns ausgezeichnet. Es wäre sehr erfreulich, wenn sich weitere Plattformen an dieser vorbildlichen Initiative beteiligen würden."
 
Die Chancen hierfür scheinen gut. Eine Reihe von Unternehmen aus der Internet- und Medienbranche haben bereits Bereitschaft bekundet, die Reichweite ihrer Online-Portale in den Dienst der guten Sache zu stellen. Dr. Randolph Vollmer, Geschäftsführer von Jobware, ist optimistisch: "Nachdem die Initiatoren die Kosten für die Entwicklung und den Betrieb von CAMPUS TopLine zur Verfügung gestellt haben, ist die Finanzierung für die nächsten zwei Jahre gesichert. Jetzt geht es darum, weitere Netzwerk-Plattformen für CAMPUS TopLine zu gewinnen. Ob Zeitung, Verlag, TV oder Radio: Wer sich bei den Führungskräften von morgen im besten Licht zeigen will, der sollte sich der Initiative CAMPUS TopLine unbedingt anschließen."