16.01.2003, Paderborn

Stellenanzeigen: Strategische Kooperationen steigern Reichweite entscheidend

Paderborn, 16. Januar 2003

Die maximale Reichweite in der avisierten Zielgruppe zu erzielen - dies ist die Idealvorstellung jedes Personalchefs beim Aufgeben einer Stellenanzeige. In Verhandlungen mit Online-Stellenmärkten spielen daher die Anzahl der qualifizierten Klicks und Visits, die das Portal aufweisen kann, eine wichtige Rolle. Diese werden unter anderem durch die Zahl und Qualität der Kooperationen beeinflusst, die ein Online-Stellenmarkt eingeht.
 
So sind die unter www.jobware.de geschalteten Stellenanzeigen zusätzlich auf mehr als 50 weiteren Plattformen zu finden - ohne Aufpreis für den Kunden. Gemäß seiner Positionierung als Karriere-Portal für Fach- und Führungskräfte konzentriert sich Jobware dabei auf Internet-Angebote für diese Zielgruppe, zum Beispiel auf www.zeit.de, www.competence-site.de oder www.jungekarriere.com. Das Jobware-Angebot deckt auch zielgruppenspezifische Kooperationen mit den wichtigsten Plattformen bestimmter Branchen ab. So sind beispielsweise alle unter Jobware geschalteten Stellenanzeigen im juristischen Bereich automatisch auch auf www.marktplatz-recht.de, www.anwalt.tv oder www.legios.de zu finden, alle Angebote für Business Administration und Betriebswirtschaft unter www.handelsblatt.com, www.wirtschaftswoche.de oder www.finanzen.net. Auch für Positionen im Marketing, im Ingenieurwesen, in der Chemie- oder Medizinbranche bestehen zielgruppenspezifische Kooperationen.
 
"Durch dieses Zielgruppenkonzept haben wir die Anzahl der gelesenen Stellenanzeigen auf über 800.000 pro Monat erhöht - Tendenz steigend", erläutert Jobware-Geschäftsführer Dr. Randolph Vollmer.