Wed Jun 13 00:00:00 CEST 2001, Paderborn

Erstmals: Noten für Stellenanzeigen

Paderborn, 13. Juni 2001

Ab sofort ist ausdrücklich die Meinung der Stellensuchenden gefragt: Unter www.jobware.de ruft Jobware als erstes Karriere-Portal seine Nutzer auf, die Inserate im Stellenmarkt nach Informationsgehalt und Gestaltung zu beurteilen. Dazu Dr. Randolph Vollmer, Gründer und Geschäftsführer der Jobware Online-Service GmbH: "Die Qualität der Stellenanzeigen ist ein entscheidender Faktor im Rekrutierungsprozess. Die Bewertungen helfen uns, gemeinsam mit unseren Kunden die Gestaltung der Inserate künftig noch genauer auf die speziellen Informationsbedürfnisse der Stellensuchenden abzustimmen. Damit will Jobware die Funktion des Stellenmarktes als Schnittstelle zwischen den inserierenden Unternehmen und den Usern weiter verbessern."
 
Bei jeder der rund 9.000 Stellenanzeigen kann der Nutzer mit einem Mausklick auf den Link "Anzeige bewerten" ein Online-Formular öffnen und per Multiple-Choice-Verfahren eine Beurteilung abgeben. Abgefragt werden:
  • Die Meinung zum Informationsgehalt, den der Nutzer für die Punkte Unternehmensdarstellung, Tätigkeitsprofil, Verantwortungsrahmen, erforderliches Qualifikationsprofil und Verdienstmöglichkeiten bewerten kann. Das sechsfach abgestufte Bewertungsspektrum reicht von "zu viel" bis "zu wenig" Information.
  • Die Beurteilung der optischen und textlichen Gestaltung, die von "sehr ansprechend" bis "nicht ansprechend" eingestuft werden können.
  • Abschließend besteht die Möglichkeit, für die jeweilige Stellenanzeige eine Gesamtnote von "sehr gut" bis "sehr schlecht" zu vergeben.
Die anonymen Beurteilungen wertet Jobware aus und stellt die gewonnenen Informationen den Inserenten zur Verfügung.