Fri Oct 06 00:00:00 CEST 2000, Paderborn

Karriere-Portale lösen Online-Stellenmärkte ab

Paderborn, 06. Oktober 2000

Die Jobware Online-Service GmbH erweitert ab sofort ihr Stellenangebot für Fach- und Führungskräfte um zusätzliche Informationsangebote rund um das Thema Beruf & Karriere. Die Neupositionierung als berufs-begleitendes Karriere-Portal umfasst zudem verknüpfte Suchfunktionen bei der Stellensuche sowie ein komplett überarbeitetes Webdesign.
 
Die aktuellen Entwicklungen aus den USA zeigen deutlich, wohin der Trend bei Online-Stellenmärkten geht: Realistische Zukunftschancen haben lediglich Sites mit Portal-Charakter, die dem User einen über das Kerngeschäft hinausgehenden Zusatznutzen bieten. "Dies ist natürlich auch für Jobware der einzig erfolgversprechende Ansatz, den wir mit der jetzt begonnenen Neupositionierung frühzeitig umsetzen", kommentiert Geschäftsführer Dr. Randolph Vollmer. "Mit zuverlässig recherchierten, tiefgehenden Informationen und interessanten Dienstleistungen wollen wir auf Dauer die Userakzeptanz und -bindung sicherstellen, die über die reine Stellensuche hinausgeht. Ferner verändern sich bei unseren Kunden kontinuierlich die Abläufe im Personalrecruiting. Auch dafür müssen frühzeitig Lösungen entwickelt werden, die in entsprechenden maßgeschneiderten Serviceleistungen ihren Niederschlag finden. Wir setzen mit unseren hochwertigen Angeboten für Unternehmen und Bewerber auf qualitatives Wachstum. Damit werden wir auch künftig in der ersten Liga mitspielen", unterstreicht Randolph Vollmer die Ziele von Jobware.
 
Wesentliches Element der Neuerungen ist die regelmäßige Veröffentlichung von Informationen zum "Arbeits- und Studienstandort Deutschland". Grundlage der arbeitsmarkt-relevanten Zahlen und Fakten sind von Jobware initiierte und durchgeführte Studien: Befragungen an Hochschulen, gemeinsame Umfragen mit EMNID sowie Auswertungen sekundärstatistischen Materials der Landesämter.
 
Viele Informationen auf den ersten Klick
 
Der User kann den Stellenmarkt auf zwei Ebenen nunmehr mit verknüpfbaren Suchfunktionen gezielter durchsuchen. Zunächst erfolgt die Selektion nach Inserenten, Regionen oder Berufsfeldern. In der zweiten Ebene ermöglicht der einem Regiepult vergleichbare Funktionsaufbau ein Screening, das individuell eingeschränkt bzw. erweitert werden kann, z. B. nach Qualifikation, Berufserfahrung oder auch Stichwortsuche. Die Trefferzahl, die mit der ersten Einschränkung erzielt wird, bleibt als Vergleichgröße über alle weiteren Eingrenzungen hinweg erhalten. Im nächsten Schritt wird eine Trefferliste generiert, die sich bereits bewährt hat. Sie beinhaltet für jedes Stellenangebot eine Kurzbeschreibung mit den wichtigsten Informationen: Stellenbezeichnung, Funktionsbereich, geforderte Qualifikation, Branche, Einsatzort, Inserent sowie eine Angabe zur Aktualität. Auf Basis dieser kompakten Übersicht kann der User gezielt entscheiden, ob es sich für ihn lohnt, die vollständige Anzeige aufzurufen. Ein nützlicher Service, der die effektive Stellensuche unterstützt.
 
Die Optik des neuen Webdesigns wird von Blau und Orange geprägt. Die Hausfarbe Blau wurde bewusst fortgeführt, sie steht für die Marke Jobware und für die Kernkompetenz des Unternehmens rund um den Stellenmarkt für Fach- und Führungskräfte. Orange kennzeichnet den erweiterten Informationsbereich.
 
Mit dem Internet weiterentwickelt
 
Jobware hat sich seit dem Start im Mai 1996 kontinuierlich weiterentwickelt. Ausgangspunkt aller Online-Stellenmärkte war die Abbildung von Stellenanzeigen, vergleichbar zu der in Printmedien, allerdings mit einer stärkeren Fokussierung auf jüngere, technologie-interessierte Zielgruppen. Parallel zur Entwicklung des Internets zum informativen Massenmedium haben sich die Abläufe im Personalmanagement der Unternehmen nachhaltig verändert. Heute informieren Firmen auf der eigenen Homepage über Einstiegsmöglichkeiten und Bewerbungsverfahren, veröffentlichen Stellenausschreibungen und bieten bereits häufig die Möglichkeit zur Online-Bewerbung. Bewerberdaten erreichen per E-mail die Personalentscheider und können von ihnen unmittelbar elektronisch weiterverarbeitet werden. "Durch die Revolutionierung der Workflow-Prozesse ist die logische Konsequenz immer neue Services anzubieten, die bereits heute die reine elektronische Stellenanzeige weit hinter sich lassen", kommentiert Randolph Vollmer die Entwicklung der letzten Jahre. "Wir bieten unseren Kunden technischen und fachlichen Support, damit sie sich den Stellensuchenden im Internet optimal präsentieren. Die Abläufe im Personalwesen werden weiter optimiert und die Recruitingzeiten verkürzt", ergänzt Vollmer. So übernimmt Jobware die Installation und Pflege kompletter firmeneigener Stellenmärkte: Alle Stellenangebote werden parallel und in Echtzeit unter www.jobware.de und auf der Website des Kunden im unternehmens-typischen Design platziert.