Thu Oct 19 00:00:00 CEST 2000, Paderborn

Immer mehr Bewerber ziehen Online-Stellenmärkte Printanzeigen vor

Paderborn, 19. Oktober 2000

In weniger als fünf Jahren haben sich Online-Stellenmärkte zu einer starken Konkurrenz für die Anzeigen in Tages- und Wochenzeitungen entwickelt. Bereits 45 Prozent der deutschen Berufstätigen nutzen die Stellenanzeigen im Internet als Informationsquelle bei der Jobsuche. Dies belegt eine EMNID-Studie, die exklusiv für die Jobware Online-Service GmbH erstellt wurde.
 
Mit 62 Prozent nehmen die Stellenanzeigen in Tages- und Wochenzeitungen weiterhin Platz 1 der Rangliste ein, die Plätze 3 bis 6 werden belegt von Arbeitsämtern, Fachzeitschriften, Firmenhomepages und Jobmessen.
 
Neben der wachsenden Beliebtheit der Online-Stellenmärkte im Allgemeinen stellt die Erhebung die einzelnen Zielgruppen und ihr Informationsverhalten dar. So geben vor allem die von Personalverantwortlichen gesuchten "High Potentials" dem WWW den Vorzug gegenüber klassischen Printanzeigen.
 
Jeweils die Hälfte der Führungskräfte, Angestellten und der Beschäftigten zwischen 18 und 29 Jahren sowie derjenigen, die seit maximal zwei Jahren bei ihrem aktuellen Arbeitgeber tätig sind, nutzen Online-Stellenmärkte bei der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen. Selbst 40 Prozent der Arbeitnehmer, die seit mehr als zehn Jahren im selben Unternehmen arbeiten und deren letzte Stellensuche somit vor der Internet-Ära liegt, zeigen sich dem neuen Medium gegenüber aufgeschlossen. Eine im September von MMXI Europe GmbH veröffentlichte Studie stützt diese Ergebnisse. Demnach steigt nicht nur die Zahl der User, sondern auch deren durchschnittliche Verweildauer bei Online-Stellenmärkten: Lag sie im Januar dieses Jahres noch bei 15 Minuten, so stieg die verbrachte Zeit im Juli auf durchschnittlich 23 Minuten. Diese Ergebnisse sind Belege für das rasante Wachstum der neuen Medien und die durchaus ernst zu nehmende Konkurrenz des Internets für den Printbereich.
 
EMNID führt im Auftrag der Jobware Online-Service GmbH repräsentative Umfragen unter Berufstätigen zu den Themen Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft, Beurteilung der eigenen Situation und Konsequenzen für die Berufs- und Karriereplanung durch, die in regelmäßigen Abständen unter www.jobware.de veröffentlicht werden.