Wed Nov 01 00:00:00 CET 2000, Paderborn

Auf einen Klick: Die Weihnachts-Zeit im Griff

Paderborn, 01. November 2000

Stressfreie Weihnachten - für viele einer der größten Wünsche, häufig leider auch ein unerfüllter. Job und Karriere, Familie und Freunde, Feste und Feierstimmung unter einen Hut zu bringen scheint alle Jahre wieder ein aussichtloses Wettrennen mit der besinnlichen Zeit zu sein. Der scheinbar widersinnige Grund, so Deutschlands führender Zeitmanager Prof. Dr. Lothar J. Seiwert: "Weihnachten kommt für viele überraschend. Geschenke werden auf den letzten Drücker gekauft oder zwischen zwei Terminen erledigt und Vorbereitungen auf die letzte Minute verschoben." Seiwert empfiehlt deshalb: Auf Präsente wenn möglich verzichten. "Anstatt auf Kommando am 24. Dezember zu schenken, sollte man den Zeitpunkt selbst wählen, wenn er von Herzen kommt und nicht von außen vorgegeben wird." Für alle, denen diese Lösung zu radikal erscheint, veröffentlicht die Firma Jobware Online-Service GmbH in ihrem Karriere-Portal unter www.jobware.de Zeit-Tipps für Berufstätige, mit denen man Weihnachten gelassen entgegensehen kann.

   1. Schwimmen Sie gegen den Strom. Gehen Sie nicht samstags einkaufen, wenn es alle tun. Gönnen Sie sich einen Tag Urlaub und shoppen Sie unter der Woche. Dann genießen Sie mehr Service und Ruhe.
   2. Lassen Sie sich von Weihnachten nicht überraschen. Beginnen Sie rechtzeitig mit Ihren Einkäufen. Wer früher dran ist, hat auch die bessere Auswahl.
   3. Fertigen Sie eine Geschenkeliste an. Probieren Sie einmal die Methode des "mind mapping" aus und visualisieren Sie Ihre Gedanken in Form einer Schemazeichnung. Dies ist übersichtlicher (und amüsanter) als die klassische Checkliste!
   4. Übertragen Sie das Leistungsdenken des Alltags nicht auf Weihnachten. Lassen Sie es zum Fest ruhig angehen, zum Beispiel indem Sie an Weihnachten ausgehen oder ein Catering bestellen anstatt ein Menü zu kochen.
   5. Auch in der Weihnachtszeit gilt: "Wenn Du es eilig hast, gehe langsam." Gönnen Sie sich fünf Minuten Pause, um Abstand und Ruhe zu gewinnen. Je weniger Angst Sie haben, etwas unerledigt zu lassen, desto häufiger schalten Sie die Ursache für Stress aus.

Weitere Informationen zum Thema Selbst- und Zeitmanagement für Berufstätige von Prof. Dr. Lothar J. Seiwert hier.