Was ist der richtige Job für mich?

Den passenden Job zu finden, ist eine große Herausforderung und ganz nebenbei auch mit mehr oder weniger viel Glück verbunden. Wer genau weiß, was er will und was er kann, trifft mit höherer Wahrscheinlichkeit die richtige Entscheidung.

Was können Sie?
Ihre Fähigkeiten können Sie sich durch das Setzen von Häkchen auf Listen von Hard und Soft Skills vor Augen führen. Sie können aber auch ganz einfach Revue passieren lassen, mit welchen Fähigkeiten Sie die größten Erfolge in Ihrem Leben erzielt haben – beruflich wie privat. Vielleicht besitzen Sie sogar Fähigkeiten, die Ihre Mitmenschen begeistern. Führen Sie sich diese Fähigkeiten vor Augen. Manchmal hilft auch das Feedback von Freunden, Kollegen oder Verwandten, eigene Fähigkeiten klar zu identifizieren. Erst nachfolgend sollten Sie sich dann mit den nachfolgenden drögen Listen auseinandersetzen.

  1. Welche Hard Skills bringen Sie mit?
  2. Über welche Soft Skills verfügen Sie?

Was wollen Sie?
Wollen Sie Familie, Freunde, Gesundheit oder Geld? Worauf können Sie am ehesten verzichten? Wer unbedingt den beruflichen Erfolg will, der wird in Kauf zu nehmen haben, dass für Freunde und Familie die Zeit fehlt. Lange Arbeitstage, Stress und eine hohe Reisetätigkeit lassen den Blutdruck steigen und die Lebenserwartung sinken. Sie müssen wissen, was Sie wollen und entscheiden, was Sie in die Wagschale werfen wollen.

Wer sich mit seinem Unternehmen voll identifiziert, dem macht der Job deutlich mehr Freude. Wer mit seinen Kollegen oder auch seinem Chef zumindest theoretisch auch privat ein Bier trinken würde, der geht auch morgens gerne zur Arbeit. Wer eine Tätigkeit ausübt, in der er seine Fähigkeiten voll entfalten kann, der wird deutlich zufriedener nach Hause gehen. Wem all dies egal ist, der sucht eine andere Herausforderung als der, dem diese Faktoren am Herzen liegen.

Passt der in der Stellenanzeige beschriebene Job zu mir?
In der Stellenanzeige finden Sie bereits die ein oder andere Informationen, die Sie in die Entscheidungsfindung einbeziehen können. Führen Sie sich aber immer vor Augen, dass die Stellenanzeige ggf. nicht von Ihrem zukünftigen Chef geschrieben wurde und die Stellenanzeige ggf. deutlich von der Position abweicht, die Sie tatsächlich erwartet. Manches Unternehmen ist auch so flexibel, Positionen auf den gewünschten Kandidaten zuzuschneiden.

1. Passt das Unternehmen?
Lesen Sie aufmerksam die Unternehmensbeschreibung. Weckt dies grundsätzlich Ihr Interesse, dann zögern Sie nicht, die Homepage des Unternehmens zu besuchen, um sich ein umfassendes Bild zu verschaffen.

Schon frühzeitig sollten Sie sich darüber hinaus mit der Frage auseinandersetzen, ob Sie lieber in einem großen oder doch eher in einem mittelständischen Unternehmen  arbeiten wollen.

Die Entscheidungswege in mittelständischen Unternehmen sind häufig kürzer. Entscheidungen werden regelmäßig schneller getroffen und lassen sich eher beeinflussen und nachvollziehen. Der Einfluss des Einzelnen auf den Erfolg des Unternehmens wird deutlich spürbarer. Viele mittelständische Unternehmen sind von einem  hohen Gemeinschaftsgefühl und langen Zugehörigkeitszeiten geprägt.

Großunternehmen bieten hingegen deutlich häufiger die Möglichkeit der Projektarbeit in internationalen Teams. Die stärkere Aufgabenteilung bietet mehr Möglichkeiten zur Spezialisierung. Die Organisation ist regelmäßig deutlich vielschichtiger und bietet differenziertere Entwicklungschancen.

2. Passt die Branche?
Werfen Sie einen Blick auf die Branche, in der das Unternehmen tätig ist. Manche Branche verspricht Sicherheit, andere sind in der Rezession, wieder andere konsolidieren, andere wachsen stark. Sie investieren Ihre gesamte Arbeitskraft in eine Branche und sollten Ihre Entscheidung mindestens genauso sorgfältig treffen, wie jede Anlageentscheidung. Größere Branchen bieten andere Vorteile als Branchen, die sich aus wenigen Marktteilnehmern zusammensetzen. Zugleich sollten Sie sich natürlich mit der Branche und den Produkten ebenso identifizieren können wie mit den Menschen, die diese Branche dominieren.

3. Passt die Aufgabe?
Häufig stimmt die in der Stellenanzeige beschriebene Aufgabe nur rudimentär mit der Herausforderung überein,  die Sie erwartet. Letzterer sollten Sie natürlich im Anschluss an eine vernünftige Einarbeitung gewachsen sein. Nutzen Sie den gesamten Bewerbungsprozess, um mehr über die tatsächliche Herausforderung zu erfahren und gehen Sie nicht davon aus, dass die in der Stellenanzeige genannten Aufgaben Ihnen tatsächlich begegnen werden. Manchmal lässt sich gerade der beste Kandidat hiervon abschrecken statt dem Unternehmen die Möglichkeit zu geben, die Position auf die individuellen Fähigkeiten des Kandidaten zuzuschneiden. Frauen neigen deutlich häufiger dazu, ihre Fähigkeiten deutlich zu unterschätzen.

4. Passt der Arbeitsort?
Überlegen Sie frühzeitig, wie Sie mit einem Umzug oder längeren Fahrzeiten umgehen. Sichern Sie sich die Unterstützung Ihrer Familie für Ihr Vorhaben. Viele Arbeitgeber werden diese Frage im Rahmen des Auswahlprozesses zur Sprache bringen. Schließlich sollen Sie sich vollumfänglich im neuen Job wohlfühlen.

Fazit
Haben Sie den richtigen Job gefunden, dann werden Sie mit Freude an die Arbeit gehen, erstklassige Ergebnisse erzielen und Erfolge feiern. Ganz nebenbei werden Sie sich gut fühlen, was auf Ihre Freunde, Ihre Familie und Ihre Gesundheit ausstrahlt.