Studiengänge mit Zukunft: Lizenzmanagement und Informationsrecht

Neue Technologien haben unseren Alltag in den vergangenen Jahren regelrecht revolutioniert und beeinflussen unser Leben. Angefangen beim Online-Banking über Internetshopping bis hin zu sozialen Netzwerken – die Entwicklung kennt keine Pause. Gerade deshalb gehört das Informationsrecht zu dem zukunftsträchtigsten Rechtsgebiet überhaupt. Dieser Bereich ist breit gefächert: Lösungen, unter anderem für Datenschutz, Urheberrecht oder Vertragsgestaltung müssen erarbeitet werden. Und immer wieder gibt es spannende und neue Herausforderungen.

So bietet der Bachelorstudiengang „Informationsrecht“ der Hochschule Darmstadt eine wissenschaftliche und praxisnahe juristische Ausbildung. Vornehmlich werden dabei Fragestellungen aus den Bereichen des IT- und Medienrechts, des Rechts des Geistigen Eigentums und dem Recht der elektronischen Verwaltung, auch mit dem Fokus auf den europäischen und anglo-amerikanischen Rechtsbereich, behandelt. Forschung und Lehre beschäftigen sich mit dem dynamischen Wandel des Informationsrechts. Zudem wird im Studiengang großer Wert auf einen engen Berufsbezug gelegt.

Auch Weiterbildungsstudiengänge im Informationsrecht erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. So bietet beispielsweise die Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf einen Masterstudiengang zu diesem Gebiet an. Dieser ist berufsbegleitend ausgerichtet. Ergänzend zum akademischen Grad des Master of Laws erhalten die Studenten zusätzlich theoretische Grundlagen für den Fachanwalt Informationstechnologierecht. Das Studium umfasst sechs Module. Zu Beginn werden rechtliche und technische Grundlagen vermittelt. Danach folgen Fachmodule in den Bereichen Medienrecht, Telekommunikationsrecht und IT-Recht. Hier erfahren die angehenden Juristen unter anderem, welche Risiken hinter Internettauschbörsen stecken oder welche Grenzen es bei Meinungsfreiheit oder dem Verbreiten von jugendgefährdenden Inhalten im Internet gibt.

Neben dem Studium des Informationsrechts verspricht auch der Master-Studiengang „Internationales Lizenzrecht“ gute Karrierechancen. Dieser vermittelt spezifische Kenntnisse der Vertragsgestaltung aus dem internationalen Medien- und IT-Recht. Absolventen können sich hierbei auf Führungspositionen im Bereich des Lizenzmanagements oder in Rechtsabteilungen bei international tätigen Unternehmen bewerben. Der Studiengang besteht aus vier Semestern, in denen unter anderem Kenntnisse des Qualitäts- und Projektmanagements für internationale Lizenzprojekte vermittelt werden. In den vergangenen Jahren ist der Bedarf an Absolventen im Bereich Lizenzrecht erheblich gestiegen, denn das Einsatzgebiet ist hierbei sehr vielfältig. Auch die Praxisnähe und Spezialisierung wird von vielen Unternehmen geschätzt, da dieses Studium bislang noch eine Nische bildet.

Darüber hinaus bestehen beide Studiengänge nicht nur aus Vorlesungen, sondern auch aus Fallstudien oder E-Learning-Einheiten. Da die Technik sich unentwegt weiterentwickelt, handelt es sich dabei um äußerst attraktive Rechtsgebiete. Auch die Einsatzmöglichkeiten sind ebenfalls sehr vielfältig. Besonders gefragt sind die Absolventen in Rechts- oder Patentabteilungen größerer Softwareunternehmen.