Lebenslauf für Fach- und Führungskräfte

Ihr Lebenslauf muss aussagekräftig sein. Die Darstellung Ihrer beruflichen Laufbahn muss sich auf das Wesentliche beschränken und sollte einen roten Faden aufweisen. Sie haben Ihre berufliche Laufbahn strategisch angelegt und verfolgen konsequent Ihren Weg. Passen Sie Ihren Lebenslauf, analog zum Anschreiben, auf das jeweilige Anforderungsprofil der Stellenanzeige und den potentiellen Arbeitgeber und besser noch Ihre potentiellen Gesprächspartner an.

Wussten Sie schon, dass Sie mit Lebenslauf2go einen orthografisch korrekten und stillistisch perfekten Lebenslauf erstellen können? Probieren Sie es doch gleich einmal aus.

Persönliche Daten
Ihre persönlichen Daten umfassen Ihren vollständigen Namen, Ihre Anschrift und Ihre Kontaktdaten wie Telefon und E-Mail. Diese Daten dürfen nicht von denen abweichen, die Sie auf dem Anschreiben angeben.
Haben Sie einen repräsentativen technisch ausgefeilten Webauftritt, können Sie auch diesen angeben, wobei wir Ihnen hiervon grundsätzlich dann abraten würden, wenn Ihre berufliche Tätigkeit keinen direkten Bezug zum Internet oder zur IT aufweist oder dieser professionellen Ansprüchen nicht hundertprozentig gerecht wird.
Achten Sie bei Telefonnummern auf die richtige Schreibweise. Der Duden empfiehlt, Telefonnummern von hinten in Zweiergruppen zu trennen, beispielsweise 0 89 44 85 79.
Verwenden Sie unbedingt eine private E-Mail-Adresse. Die Verwendung einer E-Mail-Adresse Ihres Arbeitgebers verbietet sich. Vermeiden Sie E-Mail-Adressen wie Susi2u3@kuschelgruppe.de. Diese wirken unprofessionell.
Das Allgemeine Gleichstellungsgesetz schreibt vor, dass Bewerber keine Angaben mehr zu Familienstand, Alter und Nationalität machen müssen. Wir empfehlen dennoch, Ihr Geburtsdatum aufzuführen sowie auch zu den übrigen Positionen Angaben zu machen.

Das Profil

Manch ein Ratgeber empfiehlt den Lebenslauf mit einem Kurzprofil zu beginnen, in dem in 3–5 Stichpunkten Ihr Profil im Hinblick auf die offene Position dargelegt wird. Hier kann dann dargestellt werden, wie lange Sie Erfahrungen im relevanten Bereich oder Berufsfeld gesammelt haben und welche Kompetenzen Sie bereits erworben haben, die für die offene Position von Bedeutung sind. Manchmal werden hier auch gleich die Hard und Soft Skills aufgezählt und dargestellt, warum Sie zum Unternehmen passen und das Unternehmen zu Ihnen.

Wir raten Ihnen hiervon ab. Ihre Aufgabe ist es, Ihren Lebenslauf so inhaltlich und optisch aufzubauen, dass genau diese Punkte subtil sichtbar werden. So gelingt es Ihnen nach unserer Überzeugung am Besten, zu überzeugen.

Die berufliche Laufbahn
Das Unternehmen erwartet eine lückenlose Aufstellung Ihrer beruflichen Stationen. Stellen Sie hierzu zu jeder Station den Zeitraum der Beschäftigung dar. Hier reichen Monat und Jahr. Führen Sie Ihre Positionsbezeichnung, den genauen Namen des Unternehmens und den Standort auf.

Die letzten zwei beruflichen Stationen sollten ausführlicher dargestellt werden ebenso wie weitere Stationen, die für die angestrebte Position von Bedeutung sein könnten. Je stärker deutlich wird, dass Sie in Ihrem Berufsleben bereits die Fähigkeiten erworben und Erfahrungen gewonnen haben, die für den potentiellen Arbeitgeber von hoher Relevanz sein könnten, desto besser.

Schildern Sie mit diesem Fokus z. B. Ihre Aufgaben, Ihre Kompetenzen (Personalverantwortung, Budgetverantwortung, Vollmachten) und etwaige Erfolge. Ist Ihr Vorarbeitgeber weniger bekannt, dann helfen dem Leser auch einige Worte zur Größe, zur Branche und z. B. zu den Produkten des Unternehmens, um den Bezug zu erkennen.

Fassen Sie sich klar und deutlich. Achten Sie auf verständliche Berufs- oder Abteilungsbezeichnungen.

Weit zurückliegende berufliche Stationen sollten sehr kurz und knapp ausgeführt werden, wenn sie keinen Bezug zur angestrebten Position aufweisen, um so Platz für Ausführungen an der richtigen Stelle zu gewinnen und die Aufmerksamkeit des Lesers auf die richtigen Punkte zu lenken.


Ihre Ausbildung

Listen Sie Ihre Ausbildung auf. (Zeitraum, Name der Einrichtung oder des Unternehmens, Ort, erworbener Abschluss) Nur wenn Ihr Abschluss noch nicht allzu lange zurückliegt, sollten Sie auch den Titel Ihrer ggf. angefertigten Abschlussarbeit ergänzen, insbesondere wenn diese zum angestrebten Job passt. Gehen Sie aber maximal bis zu Ihrem Abitur bzw. dem höchsten Schulabschluss zurück. Geben Sie soweit im Hinblick auf die angestrebte Position relevant bei Ihrem Studium auch die Schwerpunkte an.

Kenntnisse und Fähigkeiten
Listen Sie Ihre Sprachkenntnisse, Ihre Erfahrung im Umgang mit branchenrelevanter Software und absolvierten Weiterbildungen auf. Legen Sie gerade auch hier ein besonderes Augenmerk auf die Fähigkeiten, die für die angestrebte Position wichtig sind und verzichten Sie auf die Aufführung von Fähigkeiten, die für die angestrebte Position definitiv nicht relevant sind.