Assessment-Center – Selbstpräsentation

Die Selbstpräsentation ist für gewöhnlich die erste Aufgabe in einem Assessment-Center. Man sollte in der Lage sein, in wenigen Minuten die wichtigen Eigenschaften, Kenntnisse und Erfahrungen gut begründet und möglichst authentisch vorzutragen. Weitere Tipps und Tricks erhalten sie in diesem Beitrag.

Vorstellungsrunde

Ablauf: Die Selbstpräsentation bildet häufig den Einstieg in das Assessment-Center. Alle Teilnehmer stellen sich umfassend in Form einer Selbstpräsentation vor. Die Präsentation kann bis zu fünf Minuten dauern. Stellen Sie sich kurz vor, tragen Sie Ihren Werdegang unter Betonung der Positionen, die für die Herausforderung von Belang sind, vor. Bringen Sie Ihre Begeisterung für diesen Job klar und deutlich zum Ausdruck.

Ziel: Die Selbstpräsentation dient dazu, sich ein erstes Bild von Ihnen zu machen. Die Beurteilenden wollen sehen, dass Sie zu fokussieren wissen, begeistert sind und vor Publikum zu sprechen verstehen. Außerdem wird beobachtet, ob Ihre Ausführungen einem roten Pfaden folgen oder Sie Ihren Lebenslauf ohne jedes Gefühl für die Punkte, die für das Unternehmen wichtig sind, runterrattern.

Wie Sie punkten: Üben Sie diesen Teil des Assessments intensiv zu Hause. Manchem hilft es, die Präsentation aufzuschreiben und dann einzutrainieren, möglichst vor Publikum, dass Ihnen auch Rückmeldung zu Ihrem Ausdruck und Ihrer Haltung geben kann.