Bachelor für Berufstätige: Neuer Management-Teilzeitstudiengang

In Kooperation mit Springer Gabler bietet die EBS Business School den Studiengang Bachelor in General Management (B.Sc.) jetzt auch als berufsbegleitenden Teilzeitstudiengang an.

Nicht immer lässt die Lebenssituation ein Vollzeitstudium im Anschluss an das Abitur oder an eine Ausbildung zu. Um im Bereich Wirtschaft auch später noch einen akademischen Abschluss erreichen zu können, bietet die EBS Business School den Studiengang Bachelor in General Management (B.Sc.) ab Herbstsemester 2015 in Kooperation mit Springer Gabler auch als berufsbegleitenden Teilzeit-Studiengang an. Damit haben ambitionierte Professionals die Möglichkeit, neben dem Beruf den Bachelor of Science in General Management zu erlangen und sich damit für Herausforderungen im Management oder als Führungsnachwuchskraft zu qualifizieren. Interessenten können sich ab sofort bewerben.

„Die Nachfrage nach Qualifizierung der Mitarbeiter mit Ausbildung und Hochschulreife steigt sowohl vonseiten der Unternehmen als auch der Mitarbeiter”, sagt Andreas Funk, Director Business Economics bei Springer. Die eigene Kernkompetenz als Fach- und Wissenschaftsverlag – die Vermittlung von Wissen – auch über Weiterbildungsangebote zu praktizieren, sei daher eine logische Konsequenz, bei der die EBS im Bereich Wirtschaftswissenschaften ein idealer Partner ist. „Abschluss ist ein vollwertiger Bachelor, bei dem die Studieninhalte und Prüfungen für Teilzeit- und Vollzeitstudenten identisch sind, und auch die studienbegleitenden Services eines EBS-Studiums – wie Career Service, Coaching und die intensive Betreuung – vergleichbar”, beschreibt EBS-Dekan Professor Dr. Richard Raatzsch die qualitative Gleichwertigkeit des neuen Angebots mit einem Vollzeitstudium. Das Teilzeit-Programm startet zusammen mit dem Vollzeitstudium jedes Jahr Ende August und umfasst eine Regelstudiendauer von acht oder – bei Entscheidung für ein Auslandssemester – neun Semestern. Die Veranstaltungen aber sind auf die speziellen Bedürfnisse von Berufstätigen zugeschnitten: „Die Fernstudenten müssen nur einmal im Monat für drei Tage vor Ort sein – um dennoch einen kontinuierlichen Lernfortschritt sicherzustellen, werden Präsenzveranstaltungen mit E-Learning-Formaten kombiniert.”

90 Prozent des Teilzeitprogramms fallen auf die Inhalte eines klassischen Betriebswirtschaftsstudiums, so Raatzsch weiter: „Accounting, Controlling & Taxation, Finance, Marketing, Strategy & Management, Supply Chain Management, Wirtschaftsrecht, Information Technology und Volkswirtschaftslehre – es werden alle betriebs- und volkswirtschaftlichen Themen vermittelt.” Ein vorlesungsbegleitendes Konzept zum wissenschaftlichen Arbeiten leitet die Teilzeitstudierenden zu einem akademisch sauberen Arbeitsstil an und bildet damit die Grundlage für weiterführende Studien oder eine akademische Karriere. In den ebenfalls zur Studienleistung gehörenden Praktika wird das theoretische Wissen dann in der Praxis eingesetzt. Abgerundet wird das Programm durch den Bereich Personal Development: „Die Studierenden setzen sich mit philosophischen Fragestellungen auseinander, entwickeln ihre Soft Skills und engagieren sich in sozialen oder kulturellen Projekten, um einen Blick über den Tellerrand zu werfen und frühzeitig ein Gespür für die ethischen Aspekte ihrer Entscheidungen zu entwickeln. Zudem werden sie durch unsere Coaches und das Career Service Center bei der Karriereplanung unterstützt.”

Der neue Teilzeit-Studiengang bietet nach Meinung von Rolf-Günther Hobbeling, Executive Editor bei Springer Gabler, eine ganze Reihe von Vorteilen: „Das reicht von einem erstklassigen, berufsbegleitenden Studium mit 180 ECTS über neueste didaktische Standards wie ‚Blended Learning‘ und Lernen auf hohem Niveau in kleinen Gruppen bis hin zu vorwiegend englischsprachigen Vorlesungen.” Ein weiteres Plus für die Studierenden ist die freie Nutzung von Lehr- und Fachbüchern, die in einer speziell für diesen Studiengang zusammengestellten, kostenlosen eBibliothek über die Plattform SpringerLink zur Verfügung gestellt wird. Eine Ausweitung des gemeinsamen Angebots auf einen berufsbegleitenden Masterstudiengang ist in Planung, so Hobbelings Blick in die Zukunft.


Die EBS Universität für Wirtschaft und Recht (www.ebs.edu) ist eine führende private Wirtschaftsuniversität in Deutschland mit Standorten in Wiesbaden und Oestrich-Winkel. Die Universität bildet Studenten in Bachelor- und Masterstudiengängen in Betriebswirtschaftslehre und für die erste juristische Prüfung (Staatsexamen) in Jura aus. Aktuell zählt die EBS Universität rund 2000 Studierende. Hinzu kommen 136 Doktoranden. In ihrer Forschung legt die Universität einen Schwerpunkt auf wirtschaftlichen Anwendungsbezug. Außerdem unterstützt die EBS Universität mit ihrem Weiterbildungsangebot Fach- und Führungskräfte aus der Wirtschaft.

Springer Gabler (www.springer-gabler.de) ist der führende Verlag für klassische und digitale Lehr- und Fachmedien im Bereich Wirtschaft im deutschsprachigen Raum. Das Programm steht für hochwertige Inhalte und kompetenten Service rund um die Themen Management | Marketing + Sales | Finanzdienstleistungen | Controlling + Steuern. Springer Gabler greift aktuelle Fragen der Wirtschaft auf und bietet zuverlässige Lösungen für Wissenschaft und Praxis. Dabei beinhaltet das Portfolio gedruckte Bücher und eBooks, Zeitschriften, Online-Angebote und Veranstaltungen. Im Jahr 2012 ist Springer Gabler aus dem 1929 gegründeten Gabler Verlag sowie dem deutschsprachigen wirtschaftswissenschaftlichen Programm des Springer-Verlags entstanden und ist Teil von Springer Science+Business Media.

von Springer Gabler