Wer hat Angst vorm Jobeinstieg?

Der Abschluss des Hochschulstudiums zieht eine Reihe von Veränderungen mit sich. Nach den letzten Klausuren und der Abgabe der Abschlussarbeit besteht die nächste und häufig auch größere Herausforderung darin einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen: Den Jobeinstieg. An diesen Schritt knüpfen nicht nur der Absolvent selbst, sondern auch sein direktes Umfeld, wie Familie und Freunde, große Erwartungen. Schließlich soll sich das lange und durch die Einführung der Studiengebühren teure Studium am Ende auszahlen und vielleicht sogar den Traumjob bescheren.

Dies bedeutet allerdings die Ängste, die mit dem Berufstart auftreten können, zu überwinden. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Bewerbungsphase, heißt die Herausforderung: erster Arbeitstag. Ob nun Direkteinstieg oder als Trainee, viele Absolventen plagen sich an dieser Stelle mit der Frage: "Reichen meine Fähigkeiten und Kenntnisse um den Ansprüchen des Unternehmens tatsächlich gerecht zu werden?" Hinzu kommen noch die vielen neuen Eindrücke vom Arbeitsplatz, die sich deutlich vom Uni-Alltag unterscheiden. Es beginnt der "Ernst des Lebens"!

Wie kannst du den Jobeinstieg am besten meistern?

Hier gilt die Devise: "Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen" und Angst vorm ersten Arbeitstag muss nicht sein. Daher beginnt der Jobeinstieg im Unternehmen in der Regel mit einer Einführungsphase, in der Absolventen z.B. ein erfahrener Kollege zur Seite gestellt wird, der die Eingewöhnung begleiten und erleichtern soll. Wichtig ist es an dieser Stelle, dass du Motivation und Lernbereitschaft zeigst und dich von anfänglicher Unsicherheit nicht aus der Ruhe bringen lässt.