Ü-Ei ist gefährlich

Na, auch schon als Kind Überraschungseier gegessen? Dann habt ihr ja Glück, dass ihr noch lebt! Denn diese Dinger sind gemeingefährlich! Laut einigen Politikern wart ihr nämlich nicht in der Lage, die Schokolade von dem Spielzeug zu unterscheiden. Und weil dem so ist, und wir ja sowieso ganz gerne mal neuen Trends aus den USA folgen (dort sind sie nämlich schon verboten), überlegen dieselben Politiker jetzt, Überraschungseier komplett aus dem Verkehr zu ziehen.

Wenn ich über das Ganze mal etwas genauer nachdenke, ist das nur zu vernünftig.
Sehen wir doch der Wirklichkeit ins Auge, die meisten Kinder sind nun wirklich nicht die hellsten, und ich persönlich habe Überraschungseier schon immer für extrem gefährlich gehalten. Ähnlich übrigens die Kinderriegel. Ach, wo wir schon dabei sind, sollten die auch verboten werden. Man stelle sich nur vor, ein Kind bekommt die Kante eines Riegels ins oder ans Auge. Verstehe ich nicht, dass die noch immer frei in Supermärkten erhältlich sind. Ich fordere die Politik auf, auch hier zu handeln!

Ü-Ei und die RICHTIGE Verwendung
Als nächstes finde ich, sollten wir ganz allgemein mal über Spielzeug und dessen Ähnlichkeit mit Lebensmitteln nachdenken. Einiges sieht doch seeeeeeehr essbar aus. Würde ich auch verbieten!
Und auch das Fernsehen ist Schuld, denn dort wird den kleinen Blagen der Unterschied zwischen einem Schokoladenei und einem Plastikschlumpf doch gar nicht richtig erklärt. Anscheinend wird dieser Bereich also noch nicht genügend abgedeckt. Deshalb fordere ich: Mehr Fernsehen für Kinder! Möglicherweise könnte man dies in den normalen Kindergartenalltag integrieren. Ich würde es sehr begrüßen, wenn dort regelmäßig Aufklärungssendungen gezeigt werden könnten.
Um den Eltern etwas unter die Arme zu greifen, und ihnen eine optimale Förderung ihrer Kinder in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen, muss die Regierung außerdem den Steuersatz für Fernsehgeräte senken oder noch besser: vollkommen erlassen. Des Weiteren sollte die GEZ verstaatlicht und Fernsehen damit kostenfrei werden.
Alternativ schlage ich vor, jedem Kind einfach mal 5-10 Überraschungseier zum Üben in die Hand zu drücken. Wenn ein Kind versucht, den Plastik Kung-Fu-Panda zu essen, dann ist das wohl der natürliche Gang der Evolution. Auf Dauer setzen sich halt nur die Starken und Schlauen durch, und nicht jeder kann ins Ziel kommen. Spätestens in 5 Jahren dürften wir mit dieser Strategie außerdem jede PISA-Studie anführen ...

Vive la revolution!
Alles in allem ist das mit den Ü-Eiern keineswegs nur eine dumme Idee von überbezahlten Politikern, die einfach zu viel Zeit haben, sich über irgendeinen Schwachsinn Gedanken zu machen. Nein, da steckt viel mehr dahinter, als auf den ersten Blick sichtbar wird.
Das Verbot von Ü-Eiern ist nur der Anfang einer großen Revolution!
 
Von Sabrina Clemens