U-Turn ins Glück

Die Planung des eigenen beruflichen Werdegangs gleicht oft dem Phänomen, dass alle zur gleichen Zeit auf der gleichen Autobahn stehen. Oder der Veröffentlichung eines "Geheimtipps" in einer Gourmetzeitschrift.

Bei einer Auflage von ungefähr 20.000 Exemplaren kann ja wohl nicht mehr von einem Geheimtipp die Rede sein. Wie ich darauf komme? Bei meinem Entschluss, mich selbstständig zu machen, hatte ich auch die Möglichkeit, unter einer Vielzahl von Schulungsprogrammen und Informationsveranstaltungen auszuwählen - vergleichbar mit dem riesigen Angebot, das Schüler und Studenten zur Verfügung steht.

Massenweise "Geheimtipps"
Bei diesen Treffen konnte ich in kurzer Zeit zwei verschiedene Kategorien ausmachen. Zum einen die praktischen und wirklich wichtigen unternehmerischen Informationen; Finanzamt, Krankenkasse und Kalkulation, um einige Beispiele zu nennen.
Zum anderen die heißen Tipps, in welcher Branche in Zukunft noch Geld zu verdienen ist.

Um es kurz zu machen, bald wird es geradezu boomen von Heilpraktikern, Nageldesignern und diversen Lifestylefachleuten. Es ist abzusehen, dass bald alle auf der Branchenautobahn im Stau stehen. Diese Situation erinnert mich an die Zeit, als es an mir war, meine Zukunft zu planen. Ich sage nur: BWL. Vor über 20 Jahren was das "der Geheimtipp", wie auch eine Lehre bei der Bank, was Solides für später. Die meisten Schüler meiner Klasse haben einen dieser beiden Wege gewählt und sind heute zum größten Teil arbeitslos oder machen ganz was anderes. Das funktioniert wie in der freien Marktwirtschaft, wenn das Angebot groß ist, wird der Preis, in diesem Fall das Gehalt, niedriger oder die Möglichkeit eines Arbeitsplatzes weniger.

Sich selbst erkennen
Die einzigen, die noch ihren Beruf ausüben, sind diejenigen, die damals schon keinen Beruf, sondern eine Berufung gewählt haben. Eine kluge Entscheidung, denn von einem 24-Stunden-Tag wird jeder Arbeitnehmer mindestens acht Stunden im Job verbringen und bestimmt noch einige Zeit brauchen, um überhaupt dahin zu kommen. Wenn noch die Nachtruhe hinzukommt, bleiben nur wenige Stunden, die einem ganz alleine gehören. Das Wertvollste, was wir besitzen, ist unsere Lebenszeit, die jede Sekunde weniger wird. Wer nicht nur das zukünftige Gehalt vor Augen hat, sondern seine Talente kennt, wie auch die Dinge, die ihm Freude machen, hat die besten Chancen, vielleicht nicht der reichste, aber der glücklichste Mensch zu werden. Es erfordert aber jenen Mut, den es braucht, in der Masse stehen zu bleiben, sich umzudrehen, um gegen die Richtung weiter zu gehen. Es warten ca. 15.386 Berufe auf Sie.

Von Adriane Böhm