Soft Skills

Im beruflichen Alltag wird oft von „Soft Skills“ gesprochen, den weichen Fähigkeiten. Mit dem Begriff wird eine Reihe von persönlichen Fähigkeiten, Eigenschaften, Kompetenzen oder Charakterzügen bezeichnet, deren Vorhandensein sich positiv auf die Bewältigung von Aufgaben auswirkt oder förderlich ist für das Miteinander mit Vorgesetzten, Kollegen, Mitarbeitern oder auch Kunden und Geschäftspartnern (zwischenmenschliche Beziehungen).

Gerade in der heutigen Zeit, in der an einen Stellenbewerber hohe Anforderungen gerichtet werden, reicht reines Fachwissen nicht mehr aus, um mit seiner Bewerbung Erfolg zu haben und evtl. auch Führungsverantwortung übernehmen zu können.

Soft Skills ergänzen somit die sogenannten Hard Skills, sprich die fachlichen Fähigkeiten inklusive der Berufsausbildung bzw. des Studiums und bilden die berufliche Handlungskompetenz einer Person.

Beispiele für Soft Skills

  • Teamfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Belastungsfähigkeit
  • Kritikfähigkeit
  • Durchsetzungskraft
  • Rhetorik/ Redegewandtheit
  • Analytisches Denkvermögen
  • Stressresistenz
  • Eigeninitiative
  • Selbstständigkeit
  • Höflichkeit
  • Freundlichkeit
  • Empathie (Einfühlungsvermögen)
  • Disziplin
  • Flexibilität
  • Emotionale Intelligenz

Unterteilung von Soft Skills

  • Erlernbare (z. B. Rhetorik), nicht erlernbare oder kaum erlernbare (z. B. Schlagfertigkeit)
  • Äußerliche (z. B. Kleidung, Ausstrahlung) und innerliche (z. B. Motivation, Offenheit)
  • Beruflich verwertbare (z. B. Führungsstärke) und privat nützliche (z. B. Bindungsfähigkeit, Geduld, Nachsicht)
  • Globale (z. B. Gastfreundschaft), interkulturelle (z. B. Offenheit, Toleranz) und regionale/lokale (z. B. die Beherrschung einer regionalen Mundart)

Da sich die Soft-Skills jedoch nicht so leicht bewerten lassen wie vorhandene Fachkenntnisse, ist es für die Personaler schwer, nachvollziehen zu können, welche Soft Skills beim Bewerber tatsächlich vorhanden sind.

Als Bewerber tut man also gut daran, sich genau zu überlegen, welche Soft Skills vorzuweisen sind und wie ich diese belegen kann.

Schaue dir hierfür Stellenausschreibungen für die von dir gewünschte Position an und selektiere die dort gewünschten Soft Skills.

Nehme die am meisten genannten Soft Skills (ca. 5-8) und suche in deinem eigenen beruflichen Lebenslauf nach Beispielen, in welchen Situationen du diese benötigt hast (z.B. bei vorherigen Arbeitgebern, absolvierten Praktika, Nebenjobs, ehrenamtlichen Tätigkeiten etc.).

Formuliere hieraus Sätze, mit denen du deine Soft Skills belegen kannst. (Beispiel: Meine Belastungsfähigkeit zeigte sich besonders während der letzten Phase meines Studiums. In dieser Zeit schrieb ich nicht nur meine Diplomarbeit, sondern arbeitete zeitgleich noch als studentische Aushilfskraft in einem Unternehmen der Automobilbranche und machte noch meinen LKW-Führerschein.)