So holt man sich den Sommer ins Büro

Die Temperaturen auf dem Thermometer klettern immer höher, doch seit Ende der Schulzeit ist es leider auch mit dem Hitzefrei vorbei. Gerade dann fällt der Weg ins Büro schwer, doch mit ein paar kleinen Tipps und Tricks kann man sich die Tage so angenehm wie möglich gestalten und sich den Sommer mit ins Büro nehmen.

  • Für den Extrakick an Motivation hilft die eigene Playlist, die du mit Sommer verbindest. Die muss nicht allgemein sommertypische Musik enthalten, Hauptsache man selber assoziiert sommerliche Erinnerungen damit.
  • Hell deinen Arbeitsplatz auf und schaff sommerliche Atmosphäre. So schafft man sich schnell mit den passenden Farben und Accessoires ein bisschen Urlaubsfeeling und bessere Laune.
  • Nutze die unproduktive Zeit, um zur nächsten Eisdiele zu gehen und dir eine kleineBelohnung zu gönnen. Du wirst produktiver als vorher an deinen Arbeitsplatz zurückkehren.
  • Insbesondere die, die nicht in einem transparenten lichtdurchfluteten Glaskasten sitzen, sollten über eine neue Beleuchtung nachdenken. Es wurde bewiesen, dass Helligkeitenormen Einfluss auf das Wohlbefinden hat. Ein sogenanntes ”happy light” beispielsweise, hat Einfluss auf Stimmung, Konzentration und Energie.
  • Auch die passende Kleidung kann die Laune heben. Ist das Lieblingskleidungsstück der Frau das schöne Sommerkleid, sollte sie versuchen es in ihr Outfit zu integrieren. Dabei aber nicht vergessen, den firmeninternen Dresscode einzuhalten.
  • Einfach mal das typische Butterbrot zu Hause lassen. Bei den Kollegen kommt es mit Sicherheit gut an, zu einem indoor BBQ einzuladen. Anstatt sich um einen richtigen Grill kümmern zu müssen, müssen die Kollegen lediglich ein paar Zutaten wie Brötchen und Ketchup für Hot Dogs mitbringen.
  • Raus an die frische Luft! Nur 5 Minuten sind ausreichend um besser gelaunt an den Schreibtisch zurückzukehren und dann effizientere Ergebnisse zu liefern.
  • Den Kollegen gute Laune schenken? Das könnte mit Eis am Stiel funktionieren. Einfach mal das Gefrierfach füllen und sich bei Bedarf selbst eins nehmen und draußen verspeisen.
  • Eine Pflanze! Außer dass sie wortwörtlich für gutes Klima sorgt, bringt ihr Grün das Gefühl von Natur ins sonst so nüchterne Büro.
  • Ein ”sommer-freundlicherer” Zeitplan! Wenn möglich, starte deinen Arbeitstag eine Stunde früher und genieße dafür früher die Nachmittagssonne. Das Gleiche kann man auf die komplette Woche beziehen- wer sich den Großteil der Arbeit bereits auf den Anfang der Woche legt, kann am Freitag früher Schluss machen.
  • Bring Abwechslung in deine Pausen! Iss draußen, lies ein Buch im Park gegenüber oder mache einen Spaziergang. Man kann auch mitten am Tag aktiv sein, ohne nachher hinterher zu hängen.
  • Warum anstatt den Zug nicht einfach mal das Fahrrad nehmen? Sollte die Strecke zu weit sein, ist ebenfalls eine Option die Route zu ändern. Das sorgt für mehr Abwechslung, als man zunächst denkt.


Auch wenn die Ratschläge keinen richtigen Sommerurlaub ersetzen können, so helfen sie jedoch wesentlich sich die warme Wartezeit zu verschönern.