Powerpoint macht dumm

Ich habs ja schon immer gewusst: Powerpoint macht dumm. Wenn der Beamer angeht und der Referent loslegt, schaltet das Hirn, des eben noch so voll-motivierten Studenten auf Standby.

Was jedem schon lange irgendwie dämmerte wurde jetzt durch Studien belegt. Powerpoint lähmt das Verständnis. Laut der University of New South Wales liegt das am visuellen und akustischen Misch Masch, der unser Gehirn schlichtweg überfordert. Wenn dann noch animierte Passagen von oben ins Bild segeln, resigniere das Gehirn völlig. 

Powerpoint ist bei falscher Anwendung also sogar kontraproduktiv. Oft ist sie ja ohnehin nur ein Werkzeug, um schlechte und inhaltsleere Vorträge ein bisschen aufzublasen. Wer mit den selbstgeschriebenen Folien auf dem Overhead-Projektor ankommt, dem wird nicht allzu selten Inkompetenz und Unprofessionalität unterstellt. 
Falls mich bei den Vorbereitungen für mein nächstes Referat ein Anflug von Nostalgie überkommen sollte, schreibe ich die Folien trotzdem wieder mit der Hand. Back to the Roots.