MBA-Channel

Auswahl-Risiko

Bei der Auswahl des geeigneten MBA-Programms gibt es verschiedene Kriterien. Doch die Tücken liegen oftmals im Detail. Die Platzierung in den Ranglisten, die Akkreditierung oder schlichtweg der Preis?

Back to School

Immer mehr erfahrene Führungskräfte frischen ihre Managementkenntnisse in Kurzprogrammen an internationalen Business Schools auf. Vergleichbare deutsche Angebote sind bisher nicht in Sicht.

Berater für den Job

Coaching boomt. Immer mehr Menschen suchen Unterstützung in der Einzelberatung. Doch der Markt ist undurchsichtig und die Suche nach einem guten Coach wird oft zum Glücksspiel.

Boom durch Krise?

Die Turbulenzen an den Börsen werden letztlich auch Auswirkungen auf die Jobchancen von MBA-Absolventen haben. Schließlich landet ein Großteil der MBAs im Investmentbanking. Andererseits nutzen viele die flauen Phasen für ein MBA-Studium.

DAAD - Eine peinliche Geschichte

Mit seinem Sonderprogramm "A New Passage to India" will der Deutsche Akademischen Austauschdienst (DAAD) den Studentenaustausch mit Indien intensivieren. Fördergelder in Höhe von 80.000 Euro sollte dabei ausgerechnet das Sommerprogramm einer deutschen Hochschule mit dem umstrittenen IIPM bekommen. Nun zog der DAAD die Notbremse.

EBS promotet fragwürdiges Ranking

Die European Business School (EBS) wirbt mit ihrer Platzierung in einem weltweiten Ranking. EBS-Direktor Axel Schumacher sitzt dort nicht nur im wissenschaftlichen Komitee, sondern hält die Rangliste sogar für einen "tollen Ansatz". Doch der ist mehr als fragwürdig.

Financial Times Ranking: US-Dominanz schwindet

Mit der London Business School (LBS) steht das erste Mal eine europäische Schule an der Spitze des weltweiten Rankings der Financial Times - allerdings teilt sie den ersten Platz mit der Wharton School aus Philadelphia. Auch andere internationale Schulen konnten sich verbessern.

IIPM - Für eine Handvoll Dollar

Das Indian Institute of Planning and Management (IIPM) rühmt sich die beste Business School Indiens zu sein und gibt seit Jahren an, mit etlichen renommierten Schulen in Europa und den USA zu kooperieren - oftmals fälschlicherweise. Doch obwohl die unseriösen Geschäftspraktiken bekannt sind, kooperiert so manche renommierte Business School mit der umstrittenen indischen Schule.

IMD verstärkt Leadership

Die Schweizer Business School IMD setzt noch stärker als bisher auf die Entwicklung der Führungsfähigkeiten. Neu ist auch ein Kurs über "kritisches Denken" sowie die Teilnahme der Studenten am sechstägigen Flagschiff-Programm "Orchestrating Winning Performance".

Kaderschmiede an der Spree

Wir formen die Führer für das 21. Jahrhundert ist die nicht unbescheidene Eigenbeschreibung der ESMT, der European School of Management and Technology mit ihrem Hauptsitz in Berlin. Ebenso unbescheiden sind die Studiengebühren: Der in einem Jahr erzielbare MBA an der Spree kostet 50.000 Euro. Der Studiengang zählt damit zu den teuersten in der Welt.

Kanada: Gesunder Arbeitsmarkt im Finanzsektor

In den USA werden wegen der weltweiten Wirtschaftskrise und des Verschwindens von Investmentbanken wie Lehman Brothers oder Bear Sterns 50 Prozent weniger Stellen im Finanzsektor ausgeschrieben. Beim nördlichen Nachbarn Kanada hat der Arbeitsmarkt im Bankenbereich dagegen weit weniger gelitten.

MBA-Studium: Fit für einen Management-Job

Der Master of Business Administration (MBA) bietet Ingenieuren, die ihre klassischen Berufsfelder in Richtung Management-Funktionen verlassen wollen, interessante Perspektiven. Einige Beispiele zeigen warum und was zu beachten ist.

Promotion und MBA sind keine Karrieregarantie

Der Master of Business Administration (MBA) gilt als Eintrittskarte in die Beraterwelt, und dem promovierten Naturwissenschaftler winken beste Perspektiven in der Industrie. Doch höhere Weihen machen sich nicht immer bezahlt.

Rüstzeug für Manager

Die Zahl der MBA-Angebote in Deutschland steigt und mit dem Bologna-Prozess erhält das postgraduale Studium neuen Aufwind. Zunehmend erkennen auch Unternehmen den Nutzen der praxisorientierten Managementweiterbildung.

Zielgerade zum Management

Es müssen nicht immer die USA sein. Wer einen MBA (Master of Business Administration) erwerben will, um sich auf künftige Managementaufgaben vorzubereiten, findet auch in Europa ein passendes Angebot. Auf der Suche nach der richtigen Business School sollte der individuelle Karriereplan im Vordergrund stehen.

Zweiter Gründer-MBA gestartet

Der Executive MBA in Innovation & Business Creation geht mit 18 Teilnehmern in die zweite Runde. Die Mehrheit finanziert das Studium selbst.