Fragwürdige Erkenntnisse

Zugegeben, wir alle machen uns ab und zu mal zum Affen, die einen mehr und die anderen weniger. Der Affe an sich ist uns aber nicht nur in Sachen Banane haushoch überlegen, sondern scheint auch sonst ein ganz schön cleveres Tierchen zu sein. Nachdem vor einiger Zeit japanische Wissenschaftler bereits herausgefunden haben, dass sich Schimpansen Zahlenreihen besser merken können als Studenten, folgt nun die nächste erschreckende Erkenntnis.

Worum geht's? Zwei Forscher der Duke University in North Carolina haben herausgefunden, dass Affen leichte Rechenaufgaben genauso gut lösen wie Studenten! Beide Testergebnisse lassen vermuten, dass wohl vor allem die Studenten mehr mit Schimpanse und Co. (im zweiten Fall waren es die Rhesusaffen "Weinstein" und "Boxer") gemeinsam haben, als sich dies bislang - bei den meisten zumindest - erahnen lies. Da ist die Frage erlaubt, ob das Ergebnis jetzt eher für sehr schlaue Affen spricht oder gegen die Studenten!?
Das ist doch klar, werden jetzt einige denken. Aber nein, ist es nicht! Zumindest nicht, wenn man dann auch noch liest, was ein Sprachwissenschaftler der Uni Bremen behauptet. Dieser ist nämlich der Meinung, dass satte 75 % aller Studenten ganz dringend Unterstützung bei dem Verfassen von Texten brauchen.
Hallo?! Demnächst gibt's dann anstatt Text wahrscheinlich auch nur noch Comics in den Lehrbüchern, weil irgendjemand feststellt, dass es mit dem Lesen auch nicht so zum Besten steht.
Was ist denn da los bei euch an den Unis? Jetzt strengt euch mal ein bisschen an! Zu meiner Studienzeit hätten wir uns von ein paar Affen nicht so vorführen lassen, selbst wenn es mit dem Schreiben nicht so geklappt hat.
Wie auch immer ...
Ich lasse das jetzt hier erstmal Korrektur lesen (ihr kennt ja das Problem) und beschäftige mich etwas mit meinem kleinen Rhesusäffchen. Hauptsache, er will nicht schon wieder Mathe-Aufgaben lösen - vielleicht zur Abwechslung lieber mal etwas, in dem ich besser bin als er. Doofer Affe.
 
Von Sabrina Clemens