Die Erfolgsfaktoren von Führungsimpuls

Für Organisationen gewinnt die Entwicklung ihrer Führungskräfte in Zeiten immer rasanteren Wandelns zunehmend an Bedeutung. Trainer berichten, wie Führungskräfte eines internationalen Finanzdienstleisters in Sachen Kompetenzentwicklung professionell unterstützt werden.

In einer sechsteiligen Artikelserie berichten wir über die Trainingsreihe.
"Organisationen brauchen Führungskräfte, die ihren Mitarbeitern reflektiert und überzeugend den Weg weisen können", erläutert Scherin Beuther, Geschäftsführerin der Führungsimpuls GmbH & Co. KG mit Sitz in Niedernhausen im Taunus. Als externe Personalentwicklerin arbeitet sie eng mit ihren Kunden zusammen - zum Beispiel mit der Abteilung für Organisationsentwicklung einer großen europäischen Bankengruppe, die aus 24 autonomen Einzelinstituten besteht. Gemeinsam führen sie eine Führungskräfteentwicklungsreihe mit dem Ziel durch, die Zukunft der Organisation nachhaltiger gestalten zu können: In der Organisation vorhandene Erfahrungsräume vernetzten sich und vorhandenes Führungswissen balle sich zu einer gemeinsamen Kraft, so Beuther. "Die interne Führungskultur der Organisation zu harmonisieren ist eine anspruchsvolle Aufgabe - hierfür brauchen Führende das entsprechende Bewusstsein".

Kompetenzen fördern im Team
Für den notwendigen Austausch setzt die selbstständige Trainerin auf Erweiterung des Blickfeldes der Teilnehmenden. Das fängt an bei der Zusammenstellung der Trainingsgruppen, die gezielt durchmischt werden, etwa nach individueller Funktion, Institutszugehörigkeit oder bisheriger Dauer der Führungstätigkeit. Den Blick über den Tellerrand unterstützt Scherin Beuther auch durch die eigene Rolle. Als externe Beraterin bietet sie zusätzliche Ressourcen für die Organisation: Das Feedback von außerhalb eröffne dem Kundensystem Möglichkeiten der Weiterentwicklung - Tabus und heikle Themen könnten leichter angesprochen werden, und der Blick der Teilnehmenden erweitere sich auch über die eigene Branche hinaus. Hierzu Beuther: "Der bewährte Blick der Mitglieder des Systems gepaart mit der klaren Perspektive der außerhalb der Organisation agierenden Berater ist eine hoch effektive Mischung".

Führungskräfte der ersten und der zweiten Ebene, die bereits über mehrere Jahre Führungserfahrung und entsprechende theoretische Vorbildung verfügen, durchlaufen die Entwicklungsmaßnahme in vier Gruppen zu jeweils 16 Personen. Scherin Beuther entwickelte die Trainingsreihe, die neben den Einstiegs- und Abschlussworkshops insgesamt 14 Trainingstage pro Gruppe beinhaltet, in Zusammenarbeit mit einer Projektgruppe aus Mitarbeitern der Organisationsentwicklung sowie aus den Bereichen Marketing/Vertrieb des Kunden. Neben Bedarfsermittlung, Co-Konzeption und Lehrgangsleitung kommt den internen Personalern insbesondere die Qualitätssicherung zu: Jeder Teilnehmende erhält am Anfang und am Ende der 18-monatigen Reihe ein 360-Grad-Feedback, um seine eigene Entwicklung objektiv einschätzen zu können. Fünf zentrale Trainingsblocks wechseln sich mit Umsetzungsphasen am Arbeitsplatz ab und ergänzen so die Evaluationsmaßnahmen und die Auftaktveranstaltung zu einem iterativen Prozess. Im Rahmen der Konzeption kristallisierten sich die fünf zentralen Erfolgsfaktoren heraus, die nun unter Scherin Beuthers Federführung und mit Unterstützung durch Trainerinnen und Trainer aus ihrem Führungsimpuls-Netzwerk dem Kunden zu mehr Führungskompetenz verhelfen.

Training mit Konzept
"Das ganzheitliche Konzept rund um die wirkungsvollsten Facetten der Führungspersönlichkeit bietet jeder teilnehmenden Führungskraft die Zutaten für die ganz persönliche Mixtur auf dem Weg zur Weiterentwicklung ihrer Führungskompetenz", urteilt Beuther über die fünf Erfolgsfaktoren von Führungsimpuls, die Jobware in den kommenden Monaten unter die Lupe nimmt. Klangvolle Namen wie "Führen durch Persönlichkeit", "In Saft und Kraft: Gesundheitsmanagement", "Zielführende Kommunikation", "Situatives Führen im Team" und "Führen in Veränderungsprozessen" versprechen spannende Einblicke in die Personalentwicklung.

"Die oberste Führungsebene denkt ernsthaft über die Erweiterung der Handlungsspielräume nach", freut sich Scherin Beuther über den Erfolg der gemeinsamen Arbeit mit der Hierarchiespitze des Kunden, die im Sinne einer "leitenden Begleitung" aktiv eingebunden ist: In speziell hierfür entwickelten zusätzlichen Trainingsteilen zu Beginn und während der Reihe arbeiten Führungsimpuls und die verantwortlichen Führungskräfte daran, die Implementierung der neuen Führungskultur im Sinne der Organisation zu begleiten. Diese Maßnahme fördert den internen Dialog: Sie funktioniert von oben nach unten genauso wie von unten nach oben, gleichzeitig ist sie ein Teil der Qualitätssicherung. Weitere Maßnahmen von Führungsimpuls, die den Erfolg der Trainings sicherstellen, sind etwa der Dialog während, Feedbackbögen zum Abschluss und Rücksprache mit der Leitung auf Kundenseite nach jeder Trainingseinheit. Scherin Beuther ist vom Erfolg ihres Ansatzes überzeugt: "Es kommt Bewegung in das System, denn die teilnehmenden Führungskräfte beginnen damit, sich auch über die einzelnen Trainingseinheiten hinaus zu kontaktieren. Der Vernetzungsgedanke wirkt, denn sie tauschen sich verstärkt auch zu aktuellen Themen aus".

Zusätzlich führt die Personalabteilung Stichproben-Interviews mit Teilnehmenden nach den einzelnen Trainingseinheiten und gleicht in regelmäßigen Reflexionsschleifen mit Führungsimpuls die im Vorfeld formulierten Erwartungen mit den trainierten Inhalten ab. Dieser enge Kontakt zum Kunden auch nach der Konzeptionsphase ist für Scherin Beuther ein wesentlicher Teil nachhaltiger Trainingsarbeit, mit der gemeinsam die notwendigen Impulse gesetzt werden. "Stärke entsteht durch Kraft", fasst Beuther zusammen, "Ein starkes Unternehmen entsteht durch Führungskraft".
 
Von James E. Manham