Darwin? Nein, danke!

Eine Umfrage der Universität Dortmund hat jetzt ergeben, dass jeder achte Lehramt-Student Darwins Evolutionstheorie für fragwürdig hält. Das sind rund 15 Prozent der angehenden Lehrerinnen und Lehrer. Zudem lehnt jeder siebte Biologiestudent die Evolutionstheorie ab. Aber nicht nur in Dortmund, sondern auch in Siegen, gaben künftige Lehrer an, Zweifel an der gemeinsamen Herkunft von Mensch und Affe zu haben und daran, dass das Leben vor Leben 3,7 Milliarden Jahren entstand.

Kritiker befürchten, dass die angehenden Lehrer im Unterricht später keinen rein wissenschaftlichen Standpunkt vertreten. Erschreckend waren jedoch nach Meinung des Biologie-Didaktik-Professors Dittmar Graf, der die Umfrage durchführte, auch das generelle Unwissen der meisten Studenten im Bereich der Evolutionstheorie. Graf macht dafür jedoch nicht allein religiöse Gründe verantwortlich, sondern eine generelle Skepsis, dass der Mensch vom Affen abstammt.