Burnout im Beruf - Kurzzeit-Coaching statt Langzeit-Therapie

Nachts nicht zur Ruhe kommen, Klingeln im Ohr, anhaltende Rückenschmerzen: Fach- und Führungskräfte pfeifen aus dem letzten Loch, ehe sie in der Reha landen. Diagnose: Burnout. Doch niemand kann sich erlauben, sechs Wochen aus dem Verkehr gezogen zu sein. Eine viel versprechende Alternative bietet ein neues Coaching-Verfahren.

Wer einmal aus dem Hamsterrad purzelt, dessen Weg durchs Gesundheitssystem ist vorgezeichnet: Akutbehandlung, Reha - bis der Puls herunter kommt oder der Rücken wieder schmerzfrei ist, vergeht eine lange Zeit. Doch was Mediziner empfehlen, ist in der Berufspraxis voller Tücke. Aus dem Verkehr gezogen heißt: raus aus dem Geschäft.

Dass sich hinter körperlichen Beschwerden vielfach seelische Konflikte verbergen, ist auch in der medizinischen Rehabilitation nichts Neues. Doch klinischen Psychologen ist die Businesswelt fremd: Jemandem, der sich ständig über seinen Chef ärgert und diesen Konflikt verdrängt, hilft keine Kindheitsanalyse. Er braucht einen guten Coach, der ihn dazu bringt, schnell seine Blockaden zu lösen.

Konfliktlösung mit Wingwave
Bei seelischen Beschwerden der leichten Art, wie Schlafstörungen, Lampenfieber oder der Angst, im Beruf stets den Kürzeren zu ziehen, bietet sich das Coaching nach der Wingwave-Methode an. Lucie Neumann, Business-Coach aus Stuttgart, hat diese Methode erstmals in einer Rehaklinik eingeführt. Dank der Erkenntnisse der Gehirnforschung können Patienten bereits nach wenigen Sitzungen ihre Blockaden lösen.

Der Ansatz nutzt die Erkenntnis, dass sich das Hirn unabhängig vom Alter ständig verändert und Neues erlernt. Das Problem liegt in den Ängsten, die das Gehirn programmieren: Sobald sich eine bestimmte Situation anbahnt, versucht der Mensch sie zu vermeiden - ein Mechanismus, der unsere Urahnen vor großen Gefahren schützte. Äußere Reize landen erst im für Gefühle zuständigen Limbischen System. Dort wird entschieden, wie wir handeln. Der Verstand schaltet sich erst später ein.

Den Stress gezielt bekämpfen
Mit Hilfe der Kinesiologie lösen Coaches wie Neumann diesen Mechanismus auf. Mit gezielten Übungen spüren sie Stress auslösende Gedanken und Bilder auf und helfen dem Patienten, wieder die Oberhand über seine Gefühle zu gewinnen und seine Ressourcen zu aktivieren. Den Erfolg dieses neuen Kurzzeit-Coachings erklärt Neumann so: "Sie lösen punktgenau, schnell und nachhaltig Leistungslecks, Stress, Mini-Phobien und andere Belastungen."

Die Methode verschafft den Betroffenen schnell Erleichterung, persönliche Stärken treten wieder deutlich hervor. Laut Neumann wird so auch die Resilienz gestärkt: Der Mensch findet zurück zu Stabilität und stärkt sein Grundvertrauen - nicht nur in Krisenzeiten wünschenswert.
 
Von Winfried Gertz