Auf die Gesundheit!

Raus aus dem Hörsaal, schnell "eine rauchen", dann auf's Sofa und am Abend hoch die Tassen. Ja, was viele schon lange vermutet haben, für einige längst Gewissheit ist und andere nun komplett vom Stuhl hauen wird: Studenten leben ungesund!

Erst kürzlich bin ich im Internet über eine Studie der Universität Marburg gestolpert, welche nahezu schockierende Einsichten in das moderne Studentenleben liefert. Nicht, dass es diese Studie gebraucht hätte, um ans Tageslicht zu holen, was nie wirklich im Dunkeln verborgen lag, gibt es doch den einen oder anderen interessanten bzw. amüsanten Aspekt. Erschreckend schon die erste Zahl der Studie: 62 Prozent der Studierenden feiern regelmäßig mit dem Alkohol als bestem Freund. 31 Prozent rauchen (wie jetzt? Zigaretten?) und nur kümmerliche 2 Prozent leben dann doch gesund.

Interessanter wird das Ganze noch, wenn man sich die Fächer der Befragten anschaut. So beschränkt sich die Studie auf zukünftige Juristen, Pädagogen und - man glaubt es kaum - Mediziner. Heißt also für alle anderen: Fangt besser keinen Streit mit dem Nachbarn an, holt das Kind aus der Schule und verarztet eure Wehwehchen selber! Ich persönlich hätte ja eine Umfrage unter Informatikern auch mal ganz spannend gefunden aber na ja; zurück zu den tatsächlich Befragten.

Die Regeln für ein gesundes Leben sind an sich ganz simpel: viel Sport, viel Obst und Gemüse, kein Alkohol und keine Zigaretten. Allerdings dürfte es keinen im- bzw. bereits exmatrikulierten Hochschulbesucher überraschen, dass sich laut der Studie nicht mehr als 18 Prozent an gerade mal eine (!) dieser Regeln halten.

Unterschiede zwischen den untersuchten Fachbereichen geben weiteren Aufschluss: Großes Lob an alle Mediziner, im Vergleich sauft und raucht ihr weniger als eure Kommilitonen (was auch immer das heißen mag). Beim übermäßigen Alkoholkonsum tun sich die Juristen besonders hervor, von Sport wiederum halten diese am wenigsten. Also weg von der Flasche und ab auf den Bolzplatz!

Wer als Schüler jemals ein Lehrerzimmer betreten hat, den verwundert nun nicht, dass die Lehramtsstudenten am meisten qualmen und sich am ungesündesten ernähren. Ich persönlich kann aber nicht glauben, dass es sich hierbei auch um Pferdeschwanz tragende Grundschullehramtsstudentinnen handeln soll.

Nach all diesen erschreckenden Erkenntnissen verwundert auch das abschließende Studienresultat niemanden mehr: Wohngemeinschaften leben am ungesündesten. Wer hätte das gedacht?

Bleibt mir abschließend nur zu sagen: Ein Prosit auf das Studentenleben!
 
Von Sabrina Clemens