Alleskönner Handy

Immer mehr Menschen nutzen ihre mobilen Telefone privat und beruflich für verschiedene Zwecke. Als Folge des ungebremsten technischen Fortschritts ist das Handy längst ein medialer Alleskönner geworden, den niemand mehr missen will.

Die Zeiten, als der Fernsprechapparat noch ausschließlich zum Telefonieren benutzt wurde, sind endgültig vorbei. Vor allem das Handy als mobiler Kommunikationsgenosse für Jedermann strotzt vor Funktionalität, die weit über die eigentliche Bestimmung eines Telefons hinausgeht. Laut einer Umfrage des Branchenverbands Bitkom, der rund 1000 Bürger ab zehn Jahren befragte, versenden 48 Millionen Nutzer SMS, 29 Millionen fotografieren mit ihrem Handy und über 16 Millionen hören Musik über ihr Mobiltelefon.

Teenies lieben SMS
Dabei verschieben sich die Gewichte. Immer mehr Nutzer greifen auf Funktionen jenseits des Telefonierens zu. Hatten im Vorjahr noch 55 Prozent SMS über ihr Handy verschickt, hat dieser Anteil inzwischen auf 78 Prozent zugenommen. Fotografierten im letzten Jahr 40 Prozent mit ihrem Mobiltelefon, nehmen heute bereits 48 Prozent die Gelegenheit zu einem Schnappschuss wahr. Nachdem in 2008 jeder fünfte Nutzer mobil Musik hörte, wird diese Funktion nunmehr von 27 Prozent der Nutzer favorisiert.

In ihrem Nutzungsverhalten unterscheiden sich Männer und Frauen zum Teil erheblich. Männer schöpfen das Potenzial der kleinen Telefone viel mehr aus. Bei den meisten Funktionen ist der Nutzeranteil von Männern ungefähr doppelt so hoch wie bei Frauen. 19 Prozent der Männer, aber nur 8 Prozent der weiblichen Nutzer rufen E-Mails ab. Nahezu jeder vierte Mann schaut sich Videos an, aber nur 13 Prozent der Damen. Zu gleichen Teilen hingegen nutzen Männer wie Frauen das Handy als Kamera oder zum Versand von SMS, vor allem wenn sie jünger sind. In der Gruppe der zehn- bis 17-jährigen Nutzer haben die jungen Damen sogar die Nase etwas vorn.

Senioren betreten Neuland
Unübersehbar ist das Nutzungsgefälle zwischen Jung und Alt. Ältere Menschen nutzen das Handy vor allem zum Telefonieren, jeder zweite Nutzer über 60 greift zusätzlich auf weitere Funktionen zu, etwa den Abruf von Informationen oder den Versand und Erhalt von Textnachrichten. Jeder zweite Mann und jede dritte Frau in dieser Altersgruppe nutzt bereits die SMS-Funktion. Laut Bitkom nimmt die Bereitschaft, weitere Funktionen jenseits des Telefonierens zu nutzen, in allen Altergruppen weiter zu. Auch eher geschäftliche Anwendungen werden stark genutzt: Jeder sechste Handybesitzer synchronisiert seine Termine oder Kontakte mit dem Handy. Jeder Siebte surft im Netz.

Das Handy verdrängt zunehmend Spezialgeräte wie Digitalkameras und MP3-Player und ist laut Bitkom längst ein bevorzugtes Multimedia-Instrument. Diesen Trend bekräftigen immer größere Bild- und Bedienoberflächen sowie gesunkene Nutzungspreise, allen voran vielfältige Pauschaltarife für die Datenübertragung.
 
Von Josef Bierbrodt